Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 12.04.2016 - 6 Sa 299/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,30827
LAG Rheinland-Pfalz, 12.04.2016 - 6 Sa 299/15 (https://dejure.org/2016,30827)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 12.04.2016 - 6 Sa 299/15 (https://dejure.org/2016,30827)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 12. April 2016 - 6 Sa 299/15 (https://dejure.org/2016,30827)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,30827) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 280 Abs 1 BGB, § 619a BGB, § 287 ZPO, § 301 Abs 1 S 1 ZPO
    Unzulässiges Teilurteil über eine Widerklageforderung nach Aufrechnung gegen die nicht beschiedene Klageforderung - Schadensersatz wegen arbeitsvertraglicher Pflichtverletzung - Schadensschätzung

  • IWW

    § 66 Abs. 1 Satz 1 und 2, § ... 64 Abs. 6 ArbGG, § 519 ZPO, § 520 ZPO, §§ 66 Abs. 1 Abs. 1 Satz 1, 2, 64 Abs. 6 ArbGG, § 520 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 ZPO, § 64 Abs. 6 Satz 1 ArbGG, § 522 Abs. 1 Satz 1 und 2 ZPO, § 99 Abs. 1 ZPO, § 301 Abs. 1 ZPO, § 301 Abs. 1 ZPO, § 301 Abs. 1 Satz 1 ZPO, § 280 Abs. 1 BGB, § 619 a BGB, §§ 280, 282, 241 Abs. 2 BGB, § 241 Abs. 2 BGB, § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB, § 69 Abs. 2 ArbGG, § 823 Abs. 1, §§ 823 Abs. 2 BGB, § 263 StGB, § 287 Abs. 1 ZPO, § 287 ZPO, § 286 ZPO, § 97 ZPO, § 72 Abs. 2 ArbGG

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unbegründete Widerklage des Arbeitgebers auf Schadensersatz bei unzureichenden Darlegungen zur arbeitsvertraglichen Pflichtverletzung und Schadensverursachung; Einheitliche Entscheidung des Berufungsgerichts über unzulässiges Teilurteil und Schlussurteil bei ...

  • ra.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Aufrechnung; Entscheidungen, sich widersprechende; Gefahr; Pflichtverletzung, arbeitsvertragliche; Schadensersatz; Schadensschätzung; Teilurteil, unzulässiges; Widerklageforderung; Unzulässiges Teilurteil über eine Widerklageforderung nach Aufrechnung gegen die nicht ...

  • rechtsportal.de

    Unbegründete Widerklage des Arbeitgebers auf Schadensersatz bei unzureichenden Darlegungen zur arbeitsvertraglichen Pflichtverletzung und Schadensverursachung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LAG Rheinland-Pfalz, 03.08.2021 - 8 Sa 16/21

    Erfüllung des Urlaubsanspruchs - Freistellungserklärung - Arbeitnehmerhaftung -

    Der Arbeitgeber trägt die Darlegungs- und Beweislast im Rahmen von ihm geltend gemachter vertraglicher Schadensersatzansprüche, wobei sich der Arbeitgeber gemäß § 619 a BGB nicht auf die Beweislastregelung des § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB berufen kann; damit hat der Arbeitgeber das Verschulden des Arbeitnehmers und die den Grad des Verschuldens ausmachenden Tatsachen darzulegen und ggf. zu beweisen; die Darlegungs- und Beweislast erstreckt sich mithin nicht nur auf die Pflicht- bzw. Rechtsgutverletzung, sondern auch auf die haftungsbegründende und die haftungsausfüllende Kausalität sowie den Schaden ( LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 12. April 2016 - 6 Sa 299/15 ).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 30.11.2016 - 7 Sa 96/16

    Aufrechnung mit Schadensersatzansprüchen wegen Abhandenkommens eines mobilen

    Der Arbeitnehmer hat sich dann im Sinn einer gestuften Darlegungslast substantiiert zu äußern, vom Arbeitgeber vorgetragene Indizien, die auf ein haftungsbegründendes Verschulden des Arbeitnehmers hinweisen, sind sorgfältig zu würdigen (LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 12. April 2016 - 6 Sa 299/15 - BeckRS 2016, 73036 Rz. 39 m. w. N.).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 01.02.2022 - 8 Sa 160/21

    Darlegungs- und Beweislast bei der Haftung des Arbeitnehmers

    Damit hat der Arbeitgeber das Verschulden des Arbeitnehmers und die den Grad des Verschuldens ausmachenden Tatsachen darzulegen und ggf. zu beweisen; die Darlegungs- und Beweislast erstreckt sich mithin nicht nur auf die Pflicht- bzw. Rechtsgutverletzung, sondern auch auf die haftungsbegründende und die haftungsausfüllende Kausalität sowie auf den Schaden (LAG Baden-Württemberg, Urteil vom 21. April 2020 - 19 Sa 46/19 - Rn. 79; LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 12. März 2020 - 2 Sa 292/19 - Rn. 55 , Urteil vom 12. April 2016 - 6 Sa 299/15 , Rn. 41 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht