Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 12.05.2016 - 5 Sa 408/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,19887
LAG Rheinland-Pfalz, 12.05.2016 - 5 Sa 408/15 (https://dejure.org/2016,19887)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 12.05.2016 - 5 Sa 408/15 (https://dejure.org/2016,19887)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 12. Mai 2016 - 5 Sa 408/15 (https://dejure.org/2016,19887)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,19887) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • IWW

    § 69 Abs. 2 ArbGG, GBV, § ... 77 Abs. 4 Satz 1 BetrVG, § 4 Abs. 3 TVG, Art. 2 Abs. 1, Art. 12 Abs. 1 GG, § 254 ZPO, § 520 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 ZPO, § 64 Abs. 6 ArbGG, § 520 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 bis Nr. 4 ZPO, § 362 Abs. 1 BGB, § 92 Abs. 1 ZPO, § 72 Abs. 2 ArbGG

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 77 Abs 4 S 1 BetrVG, § 254 ZPO, Art 3 GG
    Auskunft über Gehaltshöhe - Verletzung Gesamtbetriebsvereinbarung - arbeitsrechtlicher Gleichbehandlungsgrundsatz - Stufenklage

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 362; ZPO § 254
    Auskunft; Erledigung; Gehaltserhöhung; Gleichbehandlung; Günstigkeitsprinzip; Stufenklage; Auskunft über Gehaltserhöhung

  • rechtsportal.de

    BGB § 242 ; BGB § 611 Abs. 1
    Stufenklage zur Vorbereitung einer Vergütungsklage aufgrund arbeitsrechtlicher Gleichbehandlung

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Stufenklage zur Vorbereitung einer Vergütungsklage aufgrund arbeitsrechtlicher Gleichbehandlung; Grundsatz der getrennten Verhandlung über die aufeinander aufbauenden Anträge einer Stufenklage; Unbegründeter Auskunftsantrag bei Möglichkeit der Bezifferung des Zahlungsantrags aufgrund ausgeurteilter Auskunftsansprüche; Unzulässiger zweitinstanzlicher Hilfsantrag auf eidesstattliche Versicherung bei erstinstanzlicher Anhängigkeit des Antrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LAG Rheinland-Pfalz, 23.03.2017 - 5 Sa 385/16

    Geschlechtsbezogene Entgeltdiskriminierung - Auskunftsansprüche

    Daher stellt auch die Erteilung von Auskünften zur Abwendung der angedrohten Zwangsvollstreckung im Regelfall keine Erfüllung und damit kein die Hauptsache erledigendes Ereignis dar (vgl. BGH 08.05.1985 - IVa ZR 138/83 - Rn. 26; LAG Rheinland-Pfalz 12.05.2016 - 5 Sa 408/15 - Rn. 90).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht