Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 15.05.2008 - 10 Sa 70/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,12185
LAG Rheinland-Pfalz, 15.05.2008 - 10 Sa 70/08 (https://dejure.org/2008,12185)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 15.05.2008 - 10 Sa 70/08 (https://dejure.org/2008,12185)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 15. Mai 2008 - 10 Sa 70/08 (https://dejure.org/2008,12185)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,12185) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 12a Abs 1 S 1 ArbGG, Art 229 § 6 Abs 1 S 1 BGBEG, Art 229 § 6 Abs 4 S 1 BGBEG, § 241 Abs 2 BGB, § 280 Abs 1 BGB
    Schadensersatzanspruch des Arbeitgebers gegen den Arbeitnehmer wegen Unterschlagung - Darlegungs- und Beweislast - materiell-rechtlicher Kostenerstattungsanspruch

  • Judicialis

    Schadensersatz wegen Unterschlagung; Wirkung eines Geständnisses im Strafverfahren; Detektivkosten; Kosten der Schadensermittlung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatz wegen Unterschlagung von Heizöl durch Auslieferungsfahrer - Wirkung eines strafprozessualen Geständnisses im Zivilprozess - sekundäre Behauptungslast des Arbeitnehmers zur Widerlegung anderweitig zugestandener Tatsachen - Ersatz von Detektivkosten - unsubstantiierte Darlegungen zu den Kosten der Schadensermittlung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schadensersatzansprüche eines Arbeitgebers gegen einen Arbeitnehmer wegen Unterschlagung; Arbeitgeberseitige Darlegungslast und Beweislast für die Menge des unterschlagenen Dieselkraftstoffs; Berücksichtigung eines Geständnisses im Rahmen der freien Beweiswürdigung als Indiz für die Wahrheit der zugestandenen Tatsachen; Ersatz der einem Arbeitgeber durch das Tätigwerden eines Detektivs entstandenen notwendigen Kosten durch den überwachten und dadurch überführten Arbeitnehmer

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Karlsruhe, 23.09.2009 - 6 U 52/09

    Schadenersatzanspruch wegen eines Wettbewerbsverstoßes: Anspruch auf Erstattung

    Voraussetzung für die Erstattungsfähigkeit von Aufwendungen, die zum Nachweis von Wettbewerbsverstößen anfallen, ist zunächst ein konkreter Verdacht gegen den in Anspruch Genommenen (vgl. zum Arbeitsrecht BAG NJW 1999, 308; LAG Rh.-Pfalz, Urt. v. 15.05.2000, Az. 10 Sa 70/08, zitiert nach juris).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 09.06.2011 - 2 Sa 705/10

    Außerordentliche Kündigung eines Vorruhestandsverhältnisses - Entgegennahme

    So hat das Landesarbeitsgericht Rheinland-Pfalz bereits zutreffend festgestellt, dass ein Geständnis in einem Strafprozess im Rahmen der freien richterlichen Beweiswürdigung in einem anschließenden Arbeitsgerichtsprozess eine so große Beweiskraft entfalten kann, dass es zur richterlichen Überzeugungsbildung ausreicht, auch wenn es von der betreffenden Partei mittlerweile widerrufen worden ist (vgl. LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15.05.2008 10 Sa 70/08).
  • LAG Rheinland-Pfalz, 18.07.2017 - 8 Sa 411/15

    Schwere Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts

    Ebenso kommt vorliegend auch dem vom Beklagten im Strafverfahren abgegebenen Geständnis hinsichtlich der Vorfälle vom 09.04.2014, 23.05.2014 und dem gleichfalls dort eingestandenen Vorfall mit dem Obstmesser eine Indizwirkung für die Wahrheit (vgl. hierzu LAG Rheinland-Pfalz 15.05.2008 - 10 Sa 70/08, BGH 15.03.2004, II ZR 136/02) der zugestandenen Tatsachen zu.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht