Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 21.07.2016 - 5 Sa 412/15   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    § 15 Abs. 2 AGG, § ... 15 Abs. 4 AGG, § 69 Abs. 2 ArbGG, §§ 195, 199 Abs. 1 BGB, § 199 Abs. 1 Nr. 2 BGB, § 64 Abs. 1, Abs. 2 ArbGG, §§ 66 Abs. 1, 64 Abs. 6 ArbGG, §§ 519, 520 ZPO, § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, § 308 ZPO, § 322 ZPO, § 260 ZPO, § 2 Abs. 1 Nr. 2, § 8 Abs. 2 AGG, § 612 Abs. 3 BGB, § 15 Abs. 1 AGG, § 7 Abs. 1 AGG, § 195 BGB, § 199 Abs. 4 BGB, § 22 AGG, § 12 Abs. 2 AGG, § 138 Abs. 2 ZPO, §§ 286 Abs. 1, 288 Abs. 1 BGB, §§ 97 Abs. 1, 92 Abs. 2 Nr. 1 ZPO, § 92 Abs. 1 ZPO, § 269 Abs. 3 Satz 2 ZPO, § 344 ZPO, § 72 Abs. 2 ArbGG

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 15 Abs 4 AGG, § 199 Abs 1 Nr 2 BGB, § 7 Abs 1 AGG
    Geschlechtsbezogene Entgeltdiskriminierung - Verjährung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    AGG § 2 Abs. 1 Nr. 2; AGG § 8 Abs. 2; AGG § 22
    Geschlechtsbezogene Benachteiligung bei der Entlohnung von Frauen und Männern

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Geschlechtsbezogene Benachteiligung bei der Entlohnung von Frauen und Männern; Anpassung der Vergütung "nach oben" bei jahrelanger Benachteiligung von Arbeitnehmerinnen in der Schuhproduktion; Differenzlohnklage bei unzureichenden Darlegungen der Arbeitgeberin zur verjährungsbegründenden Kenntnis der maßgeblichen Umstände

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LAG Rheinland-Pfalz, 23.03.2017 - 5 Sa 454/15  

    Geschlechtsbezogene Diskriminierung durch neue Entgeltstrukturen

    Der Klägerin wurde im ersten Vorprozess (LAG Rheinland-Pfalz 13.05.2015 - 5 Sa 440/13) für die Zeit vom 01.01.2009 bis 31.12.2012 ein Bruttonachzahlungsbetrag iHv. EUR 10.149,50 sowie eine Entschädigung iHv. EUR 6.000,00 und im zweiten Vorprozess (LAG Rheinland-Pfalz 21.07.2016 - 5 Sa 412/15) für die noch unverjährte Zeit vom 01.12.2002 bis 31.12.2008 ein Bruttonachzahlungsbetrag von EUR 14.475,48 zuerkannt.

    Die Rechtsvorgänger der Beklagten haben - was in zahlreichen Diskriminierungsprozessen (vgl. ua. LAG Rheinland-Pfalz 4 Sa 517/13; 4 Sa 12/14; 4 Sa 616/14; 5 Sa 440/13; 5 Sa 412/15) unstreitig war, den in der Produktion beschäftigten Frauen jahrzehntelang bis 31.12.2012 bei gleicher Tätigkeit einen geringeren Stundenlohn als den Männern gezahlt.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht