Rechtsprechung
   LAG Rheinland-Pfalz, 26.11.2013 - 6 Sa 306/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,47820
LAG Rheinland-Pfalz, 26.11.2013 - 6 Sa 306/13 (https://dejure.org/2013,47820)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 26.11.2013 - 6 Sa 306/13 (https://dejure.org/2013,47820)
LAG Rheinland-Pfalz, Entscheidung vom 26. November 2013 - 6 Sa 306/13 (https://dejure.org/2013,47820)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,47820) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    BGB § 1004 Abs. 1 S. 1 BGB § 242 BGB § 315 Abs. 1 GewO § 106

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 242 BGB, § 611 Abs 1 BGB, § 1004 Abs 1 S 1 BGB, § 106 GewO, § 259 ZPO
    Entfernung einer Abmahnung aus der Personalakte - Klagemöglichkeiten bei der gerichtlichen Überprüfung einer Versetzung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unbegründete Klage zur Entfernung einer Abmahnung aus der Personalakte bei weisungswidriger Festlegung eines Tagesordnungspunktes

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Klage auf Entfernung einer Abmahnung aus der Personalakte bei weisungswidriger Festlegung eines Tagesordnungspunktes; Auslegung des Klageantrags auf "Rücknahme und Entfernung" der Abmahnung; Klageantrag auf künftige Leistung zur vertragsgemäßen Beschäftigung; Unbillige Versetzung einer Führungskraft in leerstehende Büroetage

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • ArbG Köln, 28.08.2017 - 20 Ca 7940/16

    Kein Fußballschauen während der Arbeitszeit

    Nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit ist die Ausübung eines Rechts unzulässig, wenn sie der Gegenseite unverhältnismäßig große Nachteile zufügt und andere, weniger schwerwiegende Maßnahmen möglich gewesen wären, die den Interessen des Berechtigten ebenso gut Rechnung getragen hätten oder ihm zumindest zumutbar gewesen wären (LAG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 26.11.2013 - 6 Sa 306/13, juris, Rn. 64; BAG, Urteil vom 13.11.1991 - 5 AZR 74/91, juris, Rn. 15).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht