Rechtsprechung
   LAG Sachsen, 28.10.1992 - 2 Sa 112/92   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1992,4009
LAG Sachsen, 28.10.1992 - 2 Sa 112/92 (https://dejure.org/1992,4009)
LAG Sachsen, Entscheidung vom 28.10.1992 - 2 Sa 112/92 (https://dejure.org/1992,4009)
LAG Sachsen, Entscheidung vom 28. Januar 1992 - 2 Sa 112/92 (https://dejure.org/1992,4009)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,4009) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen der Gewährung von Wiedereinsetzung in den vorigen Stand ; Anforderungen an die fachliche Qualifikation und die persönliche Eignung für den Lehrerberuf in den neuen Bundesländern; Gleichwertigkeit der in der DDR erworbenen Befähigungsnachweise; Gegenstand ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BAG, 28.04.1994 - 8 AZR 710/92

    Kündigung: Kündigung nach dem Einigungsvertrag - mangelnde persönliche Eignung -

    Die Revision des Beklagten gegen das Urteil, des Landesarbeitsgerichts Chemnitz vom 28. Oktober 1992 - 2 Sa 112/92 D - wird zurückgewiesen.
  • LAG Sachsen, 27.10.1995 - 2 Sa 796/95

    Ordentliche Kündigung; Mangelnde persönliche Eignung; Tätigkeit in öffentlicher

    Insoweit besteht Übereinstimmung mit dem Urteil des Landesarbeitsgerichts Chemnitz vom 28.10.1992 - 2 Sa 112/92 D - (Umdruck S. 12 bis 14).
  • LAG Sachsen, 28.10.1992 - 2 Sa 146/92

    Voraussetzungen für die Gewährung einer Wiedereinsetzung in den vorigen Stand;

    Vorsorglich sei darauf hingewiesen, daß der Beklagte auch damit die Kündigung nicht hätte begründen können (vgl. LAG Chemnitz, Urteil vom 28. Oktober 1992 - 2 Sa 112/92 D -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht