Rechtsprechung
   LAG Schleswig-Holstein, 19.03.2010 - 4 TaBVGa 5/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,15224
LAG Schleswig-Holstein, 19.03.2010 - 4 TaBVGa 5/10 (https://dejure.org/2010,15224)
LAG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 19.03.2010 - 4 TaBVGa 5/10 (https://dejure.org/2010,15224)
LAG Schleswig-Holstein, Entscheidung vom 19. März 2010 - 4 TaBVGa 5/10 (https://dejure.org/2010,15224)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,15224) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • LAG Schleswig-Holstein PDF

    Einstweilige Verfügung, Betriebsratswahl, Abbruch der Betriebsratswahl, Anfechtbarkeit, sichere, Wahlvorstand, fehlerhaft

  • hensche.de
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eilantrag auf Abbruch der Betriebsratswahl bei fehlerhaft bestelltem Wahlvorstand

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eilantrag auf Abbruch einer Betriebsratswahl bei fehlerhaft bestelltem Wahlvorstand

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • hensche.de (Entscheidungsbesprechung)

    Außer Spesen nichts gewesen?

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LAG Schleswig-Holstein, 07.04.2011 - 4 TaBVGa 1/11

    Betriebsratswahl, Anfechtung, Betriebsrat, Rücktritt, Bestellung, Wahlvorstand,

    Die 4. Kammer des Landesarbeitsgerichts Schleswig-Holstein hat bereits mit Beschluss vom 19. März 2010 (4 TaBVGa 5/10) erkannt, dass bezogen auf eine einstweilige Verfügung auf Untersagung der Durchführung einer Wahl strenge Anforderungen zu stellen sind.
  • LAG Nürnberg, 08.02.2011 - 6 TaBVGa 17/10

    Beschlussverfahren - Einstweilige Verfügung - Untersuchungsgrundsatz

    Diese Auffassung wird von den Landesarbeitsgerichten vielfach geteilt (zuletzt LAG Hamburg vom 19.04.2010, 7 TaBVGa 2/10; LAG Hamm vom 24.03.2010, 10 TaBVGa 7/10; LAG Schleswig-Holstein vom 19.03.2010, 4 TaBVGa 5/10; LAG Berlin-Brandenburg vom 17.03.2010, 15 TaBVGa 34/10; weitere Nachweise bei Rieble/Triskatis, NZA 2006, 233; bei Fitting, a.a.O., § 18 Rn. 32 ff.; bei GK-Kreutz, a.a.O., § 18 Rn. 74 ff.).
  • LAG Schleswig-Holstein, 05.04.2012 - 4 TaBVGa 1/12

    Einstweilige Verfügung, Wahlabbruch, Nichtigkeit, Wahlvorstand, Bestellung

    Im Übrigen hat die 4. Kammer des hiesigen Landesarbeitsgerichts bereits mit Beschluss vom 19.03.2010 (4 TaBVGa 5/10) die Auffassung vertreten, bei dem vorgeschalteten Wahlabbruchverfahren handele es sich um einen anderen Streitgegenstand als jenen der nachträglichen Wahlanfechtung.
  • LAG München, 29.06.2011 - 11 TaBV 4/11

    Betriebsbegriff, Betriebsratswahlen nach Kündigung eines Tarifvertrages gem. § 1

    Auch bestimmen sich Wahlberechtigung und Wählbarkeit i. S. d. §§ 7, 8 BetrVG nach der betrieblichen Einheit, die sich nach Kündigung eines Tarifvertrages i. S. d. § 3 BetrVG auf der Grundlage des Betriebsverfassungsgesetzes ergibt (vgl. LAG Schleswig-Holstein, B. v. 19.03.2010 - 4 TaBVGa 5/10 -, BeckRS 2010, 70580).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht