Rechtsprechung
   LG Aachen, 04.09.2012 - 41 O 56/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,26000
LG Aachen, 04.09.2012 - 41 O 56/12 (https://dejure.org/2012,26000)
LG Aachen, Entscheidung vom 04.09.2012 - 41 O 56/12 (https://dejure.org/2012,26000)
LG Aachen, Entscheidung vom 04. September 2012 - 41 O 56/12 (https://dejure.org/2012,26000)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,26000) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 3; UWG § 5; UWG § 8
    Verantwortlichkeit eines Unternehmers für Zuwiderhandlungen nach § 3 UWG seines Beauftragten oder Unterbeauftragten auch beim ausdrücklichen Hinweis gegenüber diesen auf die Unzulässigkeit des gewählten Verhaltens

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verantwortlichkeit eines Unternehmers für Zuwiderhandlungen nach § 3 UWG seines Beauftragten oder Unterbeauftragten auch beim ausdrücklichen Hinweis gegenüber diesen auf die Unzulässigkeit des gewählten Verhaltens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Haftung des Auftraggebers für unlautere Handlung des Beauftragten trotz Belehrung

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Haftung für Wettbewerbsverstöße nach den Grundsätzen der Beauftragtenhaftung, auch wenn der Beauftragte seine vertraglichen Befugnisse überschreitet

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Aachen, 18.09.2012 - 41 O 58/12

    Wettbewerbsrechtlicher Unterlassunganspruch hinsichtlich einer unwahren Äußerung

    Denn der Unternehmensinhaber wird nicht dadurch entlastet, dass er den Beauftragten und über ihn gegebenenfalls den Unterbeauftragten vertraglich gebunden und sich der Beauftragte und/oder Unterbeauftragte über diese vertraglichen Einschränkungen seiner Befugnisse hinweggesetzt hat (vgl. BGH Beschluss vom 04.04.2012 zu I ZR 103/11; Kammerentscheidung vom 04.09.2012 zu 41 O 56/12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht