Rechtsprechung
   LG Arnsberg, 17.11.2017 - I-2 O 45/17   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Widerruf eines Kfz-Finanzierungsdarlehens ("VW Bank")

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erfolgsaussichten einer Klage auf Festellung des Nichtbestehens einer Verpflichtung zur Erbringung von Zins- u. Tilgungsleistungen wegen des Widerrufs eines Verbraucherdarlehensvertrags zur Finanzierung eines Kraftfahrzeugs; Anforderungen an eine hinreichende Aufklärung des Darlehensnehmers über sein Widerrufsrecht in den Regelungen eines Verbraucherdarlehensvertrags

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Widerruf eines Autokredites von der VW-Bank möglich!

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Widerruf eines Kfz-Finanzierungsdarlehens ("VW Bank")

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Widerruf Kfz-Finanzierung: Urteil gegen Volkswagen Bank lässt Rückabwicklung zu

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Autokredit bei der VW Bank widerrufen: Fehler in Kreditverträgen bestätigt

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Autokredit der VW Bank kann widerrufen werden

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Autokredit der VW Bank kann widerrufen werden

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Autokredit bei der VW Bank widerrufen: Fehler in Kreditverträgen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Urteil gegen VW Bank - Widerruf des Autokredits wirksam

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    VW Bank - Widerruf Autokredit

  • vogel.de (Kurzinformation)

    Urteile können für Volkswagen teuer werden - Finanzierungsvertrag und Diesel-Update betroffen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Widerruf Autokredit: Rechte der Verbraucher gestärkt

Sonstiges (2)

  • anwalt.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Volkswagen Bank Widerruf Autokredit: Widerruf unbefristet möglich

  • vw-schaden.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Volkswagen Bank - Widerruf Autokredit: Anwälte erstreiten erstes bahnbrechendes Urteil: Widerruf auch nach Jahren noch möglich

Papierfundstellen

  • ZIP 2018, 523
  • WM 2018, 376



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • LG Ellwangen/Jagst, 25.01.2018 - 4 O 232/17  

    VW-Abgasskandal: Widerruf eines Darlehensvertrags

    Nach einer anderen Meinung fällt auch das außerordentliche Kündigungsrecht des Verbrauchers unter die Regelung des Artikel 247 § 6 Nr. 5 EGBGB a.F., so dass bei befristeten Verträgen auf das Kündigungsrecht des § 314 BGB hinzuweisen ist (LG Arnsberg, Urteil vom 17. November 2017 - 2 O 45/17, juris Rn. 26 ff.; MüKo/Schürnbrand, BGB, 7. Auflage, § 492 Rn. 27; Erman/Nietsch, BGB, 15. Auflage, § 492 Rn. 14; juris-PK/Schwintowski, BGB 8. Auflage, § 492 Rn. 20; OLG Frankfurt, Urteil vom 11. April 2017 - 25 U 110/16, S. 14, Anlage K12 unter GA 48).
  • LG München I, 09.02.2018 - 29 O 14138/17  

    Wirksamer Widerruf eines Verbraucherdarlehnsvertrages

    Hieraus folgert die h. M. in Literatur und Rechtsprechung zutreffend, dass im Rahmen der Pflichtangabe nach Art. 247 § 6 Abs. 1 S. 1 Nr. 5 EGBGB auf sämtliche Kündigungsrechte sowohl des Darlehensgebers als auch des Darlehensnehmers und bei einem befristeten Darlehensvertrag insbesondere auch auf das Kündigungsrecht des Darlehensnehmers aus wichtigem Grund gemäß § 314 BGB hinzuweisen ist (vgl. Palandt/Weidenkaff, 77. Aufl. 2018, Art. 247 § 6 EGBGB Rn. 3; MüKoBGB/Schürnbrand, 7. Aufl. 2016, § 492 Rn. 27; Merz, in: Kümpel, Bank und Kapitalmarktrecht, 4. Aufl. 2011, Rn. 10.203; OLG Frankfurt, Urt. v. 11.04.2017, Gz. 25 U 110/16, Rn. 28; OLG Koblenz, Beschluss vom 15.10.2015, Gz. 8 U 241/15, Rn. 19; LG Arnsberg, Urt. v. 17.11.2017, Gz. 2 O 45/17, Rn. 19 ff.).
  • LG Heilbronn, 24.01.2018 - 6 O 311/17  

    Kein Hinweis auf außerordentliches Kündigungsrecht des Darlehensvertrags?

    Aus Art. 247 § 6 Nr. 5 EGBGB ergibt sich lediglich eine Verpflichtung des Darlehensgebers, auf den regulären Vertragsverlauf und die daraus resultierenden gegenseitigen ordentlichen vertraglichen und gesetzlichen Lösungsrechte hinzuweisen (Staudiger/Kessal-Wulff, 2012 § 491-512 Rn. 46; LG Stuttgart v. 17.08.2017, Az. 12 O 256/16; LG Köln v. 10.10.2017, Az. 21 O 23/17; LG Düsseldorf v. 5.12.2017, Az. 11 O 37/17, LG Rottweil v. 20.12.2017, 2 O 226/17; LG Freiburg v. 19.12.2017, Az. 5 O 87/17; LG Braunschweig v. 20.12.2017, 8 O 2269/17, a.A. OLG Frankfurt a.M. v. 11.4.17, Az. 26 U 110/16; OLG Hamm v. 11.09.2017, Az. 31 U 27/16; LG Arnsberg v. 17.11.17 Az. 2 O 45/17 und LG Berlin vom 05.12.2017 Az. 4 O 150/16, die sich jedoch mit Ausnahme des LG Berlin jeweils darauf beschränken die o.g. Formulierung in der Gesetzesbegründung zu zitieren, ohne diese zu hinterfragen).
  • LG Limburg, 13.07.2018 - 2 O 317/17  

    Verbraucher ist über außerordentliche Kündigungsmöglichkeit aufzuklären!

    Dies umfasst auch die Pflicht, über das Recht des Darlehensnehmers zur außerordentlichen Kündigung nach § 314 BGB aufzuklären (BT-Drucks. 16/11643, S. 128 linke Spalte; OLG Frankfurt, Urt. v. 11.04.2017 - 25 U 110/16 Rn. 35; OLG Hamm, Urt. v. 11.09.2017 - 31 U 27/16 Rn. 56; OLG Köln, Urt. v. 30.11.2016 - 13 U 285/15 Rn. 23; LG Arnsberg, Urt. v. 17.11.2017 - 2 O 45/17 Rn. 24; LG Ellwangen, Urt. v. 25.01.2018 - 4 O 232/17 Rn. 47; Palandt/Weidenkaff, BGB, 76. Aufl. 2017, EGBGB Art. 247 § 6 Rn. 2; Schwintowski, in: Herberger/Martinek/Rüßmann u.a., jurisPK-BGB, 8. Aufl. 2017, § 492 Rn. 20; Nietsch, in: Erman, BGB, 15. Aufl. 2017, § 492 Rn. 14; MüKoBGB/Schürnbrand, 7. Aufl. 2016, § 492 Rn. 27; offen gelassen von BGH, NJW-RR 2017, 1077 Rn. 27, 34).

    Der Wertersatzanspruch setzt danach voraus, dass der Verbraucher gemäß Art. 246 Abs. 3 EGBGB unterrichtet worden ist (so auch LG Arnsberg, Urt. v. 17.11.2017 - 2 O 45/17 Rn. 41 ff.; LG Ellwangen, Urt. v. 25.01.2018 - 4 O 232/17 Rn. 95 ff.; vgl. auch Palandt/Grüneberg, BGB, 76. Aufl. 2017, § 358 Rn. 20).

  • LG Paderborn, 16.07.2018 - 3 O 408/17  

    Widerruf eines zur Finanzierung eines Fahrzeugkaufes abgeschlossenen

    Nach einer anderen Meinung fällt auch das außerordentliche Kündigungsrecht des Verbrauchers unter die Regelung des Artikel 247 § 6 Nr. 5 EGBGB a.F., so dass bei befristeten Verträgen auf das Kündigungsrecht des § 314 BGB hinzuweisen ist (LG Arnsberg, Urteil vom 17. November 2017, 2 O 45/17, juris Rdn. 26 ff.; LG Ellwangen, Urt. v. 25.01.2018, 4 O 232/17; MüKo/Schürnbrand, BGB, 7. Auflage, § 492 Rn. 27; m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht