Rechtsprechung
   LG Arnsberg, 24.03.2017 - I-2 O 224/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,10466
LG Arnsberg, 24.03.2017 - I-2 O 224/16 (https://dejure.org/2017,10466)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 24.03.2017 - I-2 O 224/16 (https://dejure.org/2017,10466)
LG Arnsberg, Entscheidung vom 24. März 2017 - I-2 O 224/16 (https://dejure.org/2017,10466)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,10466) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • adac.de PDF, S. 17 (Rechtsprechungsübersicht)

    VW-Abgasskandal - Ansprüche gegen den Verkäufer: Rückgaberecht des Käufers bejaht




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Bochum, 29.12.2017 - 6 O 96/17

    Abgasskandal: Alfa Romeo - Hersteller - Delikt

    Die Tatsache der Benachteiligung und Schädigung der Käufer ergibt sich zudem daraus, dass die Verwendung der Manipulationssoftware durch die Beklagte dazu geführt hat, dass das vom Kläger erworbene Fahrzeug unter kaufrechtlichen Aspekten im Zeitpunkt der Übergabe mangelhaft war(vgl. u.a. OLG Hamm, Beschluss vom 21.06.2016, Az.:28 W 14/16; OLG Celle, Beschluss vom 30.06.2016 - Az. 7 W 26/16 - OLG München - Beschluss vom 03.07.2017 - Az. 21 U 4818/16 = NJW-RR 2017, 1238; OLG Koblenz - Beschluss vom 27.09.2017 - Az. 2 U 4/17 = BeckRS 2017, 127983; LG Aachen, Urt. v. 06.12.2016, Az. 10 O 146/16; LG Münster, Urt. v. 14.03.2016, Az. 11 O 341/15; LG Arnsberg, Urteil vom 24.03.2017 - A. 2 O 224/16 mumfangreichen NW; LG Bochum, - Urteil vom 13.9.2017 - Az. 4 O 102/17).

    Ist danach der Ausstoß der Stickoxidwerte im realen Fahrbetrieb - unabhängig von individuellen Faktoren - unter anderem allein deshalb höher als im künstlichen Fahrbetrieb, weil die Software zwischen beiden verschiedenen Betriebsmodi - also künstlicher Fahrbetrieb und realer Fahrbetrieb - wechseln kann, so handelt es sich unter kaufrechtlichen Gesichtspunkten um eine negative Abweichung von der üblichen Beschaffenheit vergleichbarer Fahrzeugklassen(vgl. u.a. OLG Hamm, Beschluss vom 21.06.2016, Az.:28 W 14/16; OLG Celle, Beschluss vom 30.06.2016 - Az. 7 W 26/16 - OLG München - Beschluss vom 03.07.2017 - Az. 21 U 4818/16 = NJW-RR 2017, 1238; OLG Koblenz - Beschluss vom 27.09.2017 - Az. 2 U 4/17 = BeckRS 2017, 127983; LG Aachen, Urt. v. 06.12.2016, Az. 10 O 146/16; LG Münster, Urt. v. 14.03.2016, Az. 11 O 341/15; LG Arnsberg, Urteil vom 24.03.2017 - A. 2 O 224/16 mumfangreichen NW; LG Bochum, - Urteil vom 13.9.2017 - Az. 4 O 102/17).

  • LG Frankfurt/Main, 28.03.2019 - 1 O 121/16

    Herstellerhaftung für ein mit unzulässiger Abschaltsoftware ausgestattetes

    Der Kläger hatte - anders als in anderen in der Rechtsprechung zu beurteilenden Fällen - noch kein Schreiben erhalten, in welchem er um Geduld und Verständnis gebeten wurde (so etwa in dem zugrundeliegenden Fall des LG Arnsberg, Urt. v. 24.3.2017, 2 O 224/16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht