Rechtsprechung
   LG Augsburg, 29.05.2012 - 2 HK O 323/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,31971
LG Augsburg, 29.05.2012 - 2 HK O 323/12 (https://dejure.org/2012,31971)
LG Augsburg, Entscheidung vom 29.05.2012 - 2 HK O 323/12 (https://dejure.org/2012,31971)
LG Augsburg, Entscheidung vom 29. Mai 2012 - 2 HK O 323/12 (https://dejure.org/2012,31971)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,31971) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Wettbewerbsrecht: Irreführung durch Selbstbezeichnung eines Sachverständigen als "Bausachverständiger"

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erstattung der Kosten einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung i.R.d. Verwendung eines Briefkopfes durch einen Bauingenieur mit der Bezeichnung "Bausachverständiger" und Angabe "Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz gem. Art. 68 BayBO"

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Selbstbezeichnung als Bausachverständiger nicht irreführend!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Berufsbezeichnung "Bausachverständiger" zulässig! (IBR 2013, 117)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Bonn, 10.06.2015 - 16 O 38/14

    Werbung mit der Bezeichnung "Zertifizierter Bausachverständiger" irreführend?

    Bei einem Architekten oder Bauingenieur liegt ein solcher Sachverstand aufgrund seiner Ausbildung vor, so dass es - jedenfalls aus Sicht einiger Instanzgerichte - nicht zu beanstanden ist, wenn diese sich selbst als "Bausachverständige" bezeichnen (vgl. LG Augsburg, Urteil vom 29.05.2012 - 2 HK O 323/12, BeckRS 2012, 1925 - Bauingenieur; LG Bonn, Urteil vom 07.09.2011 - 16 O 15/11, BeckRS 2012, 13688 - Architekt; LG Hamburg, Urteil vom 02.08.2005 - 312 O 211/05, BeckRS 2008, 03897).

    Es besteht nach Auffassung der Kammer keine darüber hinausgehende schützenswerte Erwartung dahingehend, dass derjenige Bausachverständige, der den Begriff ohne eingrenzende Benennung eines konkreten Fachbereichs verwendet, damit die besondere Erfahrung und Sachkunde für das Bauwesen in seiner gesamten Reichweite in Anspruch nimmt (vgl. LG Augsburg, Urteil vom 29.05.2012 - 2 HK O 323/12, BeckRS 2012, 19251; ebenso LG Frankfurt, GUG 2006, 52, 53 und LG Hamburg MD 2006, 264 - beide zitiert nach Klute, NZBau 2008, 556, 559; a.A. OLG Stuttgart, NZBau 2008, 326, 327; LG Regensburg, WRP 2003, 122).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht