Rechtsprechung
   LG Baden-Baden, 05.02.2016 - 4 S 14/15   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • RA Kotz

    Wildschäden: Darlegungs- und Beweislast für die Schadensverursachung durch Wildscheine

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 06.08.2015 - 2 U 11/15

    Wettbewerbswidrigkeit der Bewerbung hautstraffender Wirkungen eines

    Auch die hierzu ergangene Rechtsprechung, die grundsätzlich die Vorlage einer randomisierten, placebo-kontrollierten Doppelblindstudie mit einer adäquaten statistischen Auswertung fordert, die durch Veröffentlichung in den Diskussionsprozess der Fachwelt einbezogen worden ist (OLG Düsseldorf, Urteil vom 24. November 2009, I-20 U 194/08, Anl. BE 4 S 14/15, bestätigt durch BGH, Beschluss vom 1. Juni 2011, I ZR 199/09, Anl. BE 5; KG, Urteil vom 18. April 2012 - 5 U 42/11, Anl. BE 6 und Urteil vom 31. Mai 2013, 5 U 141/12, Anl. BE 7 und OLG Hamburg, Urteil vom 14. Juni 2013, 3 U 5/11, Anl. BE 8), datiert aus der Zeit vor Inkrafttreten der LMIV und ist aus den genannten Gründen nicht auf den Lebensmittelbereich außerhalb des Gesundheitsbezuges übertragbar.
  • AG Brandenburg, 02.02.2017 - 31 C 404/15

    Zur Haftung des Jagdpächters für Verursachung von Wildschäden durch Dachse und

    Deshalb musste die Klägerseite vorliegend sowohl den Zeitpunkt der Kenntniserlangung durch den Kläger als auch die Tatsache, dass der Kläger den Schaden bei Einhaltung der gebotenen Sorgfalt nicht doch schon Ende Mai 2015 bzw. am 03. Juni 2015 - d.h. also schon vor dem 14. Juli 2015 (der Tag eine Woche vor dem Tag der Meldung des Wildschadens mit Telefax-Schreiben vom 21. Juli 2015) - hätte erkennen können, darlegen und ggf. beweisen (LG Baden-Baden, Urteil vom 05.02.2016, Az.: 4 S 14/15, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 252 AG Lörrach, Urteil vom 13.11.2015, Az.: 4 C 475/15, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 249 AG Gelnhausen, Urteil vom 30.10.2015, Az.: 56 C 1177/14 (75), u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 253 AG Neuwied, Urteil vom 08.03.2013, Az.: 43 C 1275/12, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 212; AG Schleiden, Urteil vom 10.01.2012, Az.: 9 C 46/11, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 200; AG Siegburg, Urteil vom 09.03.2011, Az. 117 C 413/10, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 192; AG Siegburg, Urteil vom 28.11.2008, Az. 110 C 220/08, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 180; AG Lichtenfels, Urteil vom 05.04.2006, Az.: 1 C 338/05, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 157; AG Montabaur, Urteil vom 18.10.2005, Az.: 5 C 215/04, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 155; AG Schwedt, Urteil vom 08.09.2003, Az.: 3 C 45/02, u.a. in: "juris"; AG Cochem, Urteil vom 06.06.2002, Az.: 2 C 855/01, u.a. in: Jagdrechtliche Entscheidungen IX, Nr. 127).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht