Rechtsprechung
   LG Bamberg, 24.10.2014 - 2 O 344/14   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,49048
LG Bamberg, 24.10.2014 - 2 O 344/14 (https://dejure.org/2014,49048)
LG Bamberg, Entscheidung vom 24.10.2014 - 2 O 344/14 (https://dejure.org/2014,49048)
LG Bamberg, Entscheidung vom 24. Januar 2014 - 2 O 344/14 (https://dejure.org/2014,49048)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,49048) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • BAYERN | RECHT

    UKlaG § 2 Abs. 1, § 3 Abs. 1 S. 1 Nr. 1; UWG § 4 Nr. 4, § 5 Abs. 1 S. 1, S. 2 Nr. 2
    Anzeigenwerbung, Gewinnspielteilnahme, Rabattaktion

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unterlassungsverfügung betreffend die Werbung mit der Aussage "19% MwSt. GESCHENKT AUF MÖBEL, KÜCHEN UND MATRATZEN" "+5% EXTRA RABATT"; Irreführende Werbemaßnahme bei weitreichenden Ausnahmen von Warngruppen; Unzureichende Angaben in der Anzeige zu den ausgenommenen Warengruppen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Bamberg, 22.06.2016 - 3 U 18/16

    Bedingungen einer Verkaufsförderungsmaßnahme - Sternchenhinweis in Printwerbung

    Auf Antrag des Klägers erließ das Landgericht am 11.08.2014 im Verfahren Az. 2 O 344/14 eine einstweilige Verfügung, mit der der Beklagten die beanstandete Werbung untersagt wurde; nach Widerspruch wurde die Unterlassungsverfügung durch Endurteil des Landgerichts vom 24.10.2014 bestätigt.

    Der Senat hat bereits im vorangegangenen einstweiligen Verfügungsverfahren (Az. 3 U 210/14; LG Bamberg Az. 2 O 344/14) einen Unterlassungsanspruch des Klägers aus §§ 2, 3 Abs. 1 S. 1 Nr. 1, 4 UKlaG in Verbindung mit §§ 8 Abs. 3 Nr. 3; 3 Abs. 1 UWG 2008 wegen des Verstoßes gegen das Transparenzgebot des § 4 Nr. 4 UWG 2008 bejaht.

  • OLG Bamberg, 18.02.2015 - 3 U 210/14

    Unlauterer Wettbewerb: Transparenzgebot - zeitliche und räumliche Beschränkung

    Die Berufung der Beklagten gegen das Endurteil des Landgerichts Bamberg vom 24.10.2014, Az. 2 O 344/14, wird zurückgewiesen.
  • LG Bamberg, 18.01.2016 - 2 O 343/15

    Verstoß gegen Transparenzgebot durch irreführende Anzeige für Rabattaktion

    Auf den, dem hiesigen Klageanträge im Wesentlichen entsprechenden Antrag des Klägers hat das Landgericht Bamberg am 11.08.2014 eine einstweilige Verfügung erlassen und mit Endurteil vom 24.10.2014 bestätigt (Az.: 2 O 344/14, Anlagen K 7 und 9).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht