Rechtsprechung
   LG Berlin, 01.12.2010 - 82 T 548/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,28834
LG Berlin, 01.12.2010 - 82 T 548/10 (https://dejure.org/2010,28834)
LG Berlin, Entscheidung vom 01.12.2010 - 82 T 548/10 (https://dejure.org/2010,28834)
LG Berlin, Entscheidung vom 01. Dezember 2010 - 82 T 548/10 (https://dejure.org/2010,28834)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,28834) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    § 50 WEG ist bei mehreren getrennt durch verschiedene beauftragte Rechtsanwälte erhobenen Anfechtungsklagen, die später verbunden werden, auf Klägerseite nicht anwendbar; Anwendung des § 50 WEG bei mehreren getrennt durch verschiedene beauftragte Rechtsanwälte erhobenen ...

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Beschränkung der Rechtsanwaltskosten mehrerer Anwälte gem. § 50 WEG gilt nicht auf Klägerseite bei Anfechtungsklage

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Zur Anwendbarkeit des § 50 WEG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Anfechtungsklage: § 50 WEG ist nicht auf Klägerseite anzuwenden! (IMR 2011, 520)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZMR 2011, 407
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Karlsruhe, 23.10.2017 - 11 T 154/17

    Zur Erstattung von Anwaltskosten: § 50 WEG findet grds. auch auf Klägerseite

    Soweit zu der Frage bisher Entscheidungen ergangen sind, wird § 50 WEG auch nach der Prozessverbindung nicht angewandt und die Terminsgebühren mehrerer Rechtsanwälte deshalb als erstattungsfähig angesehen (LG Stuttgart, Beschluss vom 29.11.2016, 10 T 524-530/16; LG Berlin, Beschluss vom 01.12.2010, 82 T 548/10; LG Düsseldorf, Beschluss vom 08.09.2009, 19 T 209/09; Niedenführ, in: Niedenführ/Kümmel/Vandenhouten, WEG, 11. Aufl. 2015, § 50 Rn. 11; Niedenführ, NJW 2008, 1768, 1772).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht