Rechtsprechung
   LG Berlin, 13.06.2016 - 18 S 36/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2016,24029
LG Berlin, 13.06.2016 - 18 S 36/16 (https://dejure.org/2016,24029)
LG Berlin, Entscheidung vom 13.06.2016 - 18 S 36/16 (https://dejure.org/2016,24029)
LG Berlin, Entscheidung vom 13. Juni 2016 - 18 S 36/16 (https://dejure.org/2016,24029)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,24029) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 558 BGB, §§ 558 ff BGB, § 558c BGB, § 558d BGB, § 287 ZPO
    Mieterhöhung bei Wohnraum: Berliner Mietspiegel 2013 als geeignete gerichtliche Schätzgrundlage; Einteilung unmittelbar nebeneinander liegender Wohnungen in verschiedene Wohnlagen; Vorzugswürdigkeit des Beweises durch Sachverständigengutachten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LSG Berlin-Brandenburg, 28.03.2019 - L 5 AS 743/16

    Bestimmung der Angemessenheit von Unterkunftskosten - Einstufung des Berliner

    Denn auch eine Extremwertbereinigung nach dem sog. 97, 5 %-Vertrauensintervall, wie im Berliner Mietspiegel 2013 praktiziert, ist eine wissenschaftlich gebräuchliche Methode zur Verdichtung der Mietwerte auf das Übliche (SG Berlin, Urteil vom 23. Mai 2018, S 205 AS 13830/15, Rn. 38; vgl. auch LSG Nordrhein-Westfalen, Urteil vom 24. April 2017, L 20 SO 418/14Rn. 86LG Berlin, Urteil vom 13. Juni 2016, 18 S 36/16,Rn. 8, jeweils juris vgl. hierzu Mummenhoff, injurisPR-MietR 6/2017 Anm. 6).
  • VerfGH Berlin, 19.12.2018 - VerfGH 122/16

    Erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen zivilgerichtliche Berufungszurückweisung

    Die gegen das verfahrensgegenständliche Urteil erhobene Anhörungsrüge der Beschwerdeführerin wies das Landgericht mit Beschluss vom 22. Juli 2016 - 18 S 36/16 - als unbegründet zurück.
  • SG Berlin, 23.05.2018 - S 205 AS 13830/15

    Mietspiegel - Repräsentativität - Preissprung - angemessene Wohnfläche -

    Das Vorgehen zur Extremwertbereinigung nach dem sog. 95-Prozent-Konfidenzintervall, wie bis 2013 im Berliner Mietspiegel praktiziert, ist eine wissenschaftlich gebräuchliche Methode zur Verdichtung der Mietwerte auf das Übliche ( so zutreffend LSG Nordrhein-Westfalen, 24.4.2017 - L 20 SO 418/14 - juris Rn. 86; LG Berlin, 13.6.2016 - 18 S 36/16 - juris Rn. 8; vgl. hierzu Mummenhoff, in jurisPR-MietR 6/2017 Anm. 6 ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht