Rechtsprechung
   LG Berlin, 20.05.2013 - 27 O 632/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,16929
LG Berlin, 20.05.2013 - 27 O 632/12 (https://dejure.org/2013,16929)
LG Berlin, Entscheidung vom 20.05.2013 - 27 O 632/12 (https://dejure.org/2013,16929)
LG Berlin, Entscheidung vom 20. Mai 2013 - 27 O 632/12 (https://dejure.org/2013,16929)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,16929) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Technoviking: Der tanzende Internet-Wikinger

  • ra-plutte.de (Kurzinformation)

    Technoviking schöpft Gewinne ab

  • heise.de (Pressebericht, 12.07.2013)

    "Technoviking": Verletzung des Persönlichkeitsrechts

  • wvr-law.de (Kurzinformation)

    "Techno-Viking" wird an Gewinn beteiligt

Besprechungen u.ä.

Papierfundstellen

  • K&R 2013, 605
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Dresden, 11.10.2018 - 4 U 1197/18

    Zulässigkeit einer Gehörsrüge gegen die Zurückweisung der Berufung durch

    Das passive Schauen in eine aufnehmende Filmkamera bzw. deren Wahrnehmen sind noch keine konkludente Billigung und damit auch keine stillschweigende Einwilligung (LG Berlin, Urteil vom 30. Mai 2013 - 27 O 632/12 -, juris).
  • LG Frankfurt/Main, 23.11.2016 - 3 O 525/15

    Höheres Interesse der Kunst bei Bildnissen

    Es ist insoweit bereits im Rahmen der Zulässigkeit nach § 23 Abs. 1 Nr. 4 KUG eine Abwägung zwischen den Rechten des Abgebildeten aus Art. 1 Abs. 1, 2 Abs. 1 GG, Art. 8 Abs. 1 EMRK einerseits und den Rechten aus Art. 5 Abs. 3 GG vorzunehmen (LG Berlin, Urt. v. 30.05.2013 - 27 O 632/12, K&R 2013, 605; Dreier/Schulze-Specht, UrhG, 5. Aufl. 2015, § 23 KUG Rn. 48 m.w.N.).
  • LG Hamburg, 13.04.2017 - 324 O 106/17

    Recht am eigenen Bild: Verbreitung eines Kinderbildes im Rahmen einer

    Entgegen der Auffassung der Antragstellerin erfordert die Anwendbarkeit der Vorschrift nicht, dass die Bilder Werkcharakter im Sinne von § 2 Abs. 1 Nr. 5, Abs. 2 UrhG aufweisen (vgl. auch Specht in Dreyer/Schulze, UrhG, 5. Aufl., § 23 KUG Rn. 44; LG Berlin, ZUM-RD 2014, 105, 107).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht