Rechtsprechung
   LG Berlin, 22.12.2009 - 15 S 9/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,23538
LG Berlin, 22.12.2009 - 15 S 9/07 (https://dejure.org/2009,23538)
LG Berlin, Entscheidung vom 22.12.2009 - 15 S 9/07 (https://dejure.org/2009,23538)
LG Berlin, Entscheidung vom 22. Dezember 2009 - 15 S 9/07 (https://dejure.org/2009,23538)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,23538) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • damm-legal.de

    § 97 Abs. 1, S. 1, 97 Abs. 2 UrhG; §§ 249 BGB; § 287 ZPO
    Berechnung des Schadensersatzes bei unberechtigter Verwendung fremden Kartenmaterials im Internet / Kein Verletzerzuschlag für Lizenznehmer bei fehlender Urhebernennung

  • webshoprecht.de

    Zur Anwendung der Lizenzanalogie bei unberechtigter Benutzung fremder Landkarten und Stadtpläne

  • webshoprecht.de

    Keine Anwendung von Preislisten des Rechteinhabers im Rahmen der sog. Lizenzanalogie

  • debier datenbank(Leitsatz frei, Volltext 2,50 €)

    § 97 Abs. 1, S. 1, Abs. 2 UrhG

  • trenkler.de

    Euro-Cities AG, Urteil, Abmahnung, Schadensersatz, Lizenzanalogie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Bezifferung einer im Wege der Lizenzanalogie geltend gemachten Schadensersatzforderung wegen der Übernahme eines Kartenausschnitts von einer Website anhand einer Preisliste des Rechteinhabers; Verpflichtung zu einem als Strafe angelegten Schadensersatz aus der ...

Sonstiges

  • trenkler.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Euro-Cities AG unterliegt mit Abmahnung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2010, 422
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Düsseldorf, 02.07.2013 - 4a O 3/12

    Kapmargariten (3) (Sortenschutz)

    Erwägungsgrund 26 stellt klar, dass die Einführung einer Verpflichtung zu einem als Strafe angelegten Schadensersatz von der Richtlinie nicht bezweckt ist, sondern eine Ausgleichsentschädigung für den Rechteinhaber auf objektiver Grundlage (LG Berlin, GRUR-RR 2010, 422, 424 f; Seichter, WRP 2006, 391, 400).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht