Rechtsprechung
   LG Bielefeld, 12.09.2007 - 21 S 149/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,13775
LG Bielefeld, 12.09.2007 - 21 S 149/07 (https://dejure.org/2007,13775)
LG Bielefeld, Entscheidung vom 12.09.2007 - 21 S 149/07 (https://dejure.org/2007,13775)
LG Bielefeld, Entscheidung vom 12. September 2007 - 21 S 149/07 (https://dejure.org/2007,13775)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,13775) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • urteile-network.de PDF

    EE-Abzüge, Haftungsbeschränkung, Schadenminderungspflicht / Auswahlverschulden, Schwacke-Mietpreisspiegel, UE-Tarif, Verzugszinsen / Kreditzinsen Zustellung/Abholung, 2Fahrer

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Grundsätzlicher Anspruch eines Geschädigten gegen den Schädiger bzw. dessen Haftpflichtversicherer auf Ersatz des geringeren Mietpreises bei Anmietung eines Ersatzfahrzeugs; Anerkennung der von der Firma Schwacke erstellten Mietpreisliste als geeignete Schätzungsgrundlage durch den Bundesgerichtshof; Möglichkeit einer Beanspruchung vonüber den "Normaltarif" hinausgehenden Mietwagenkosten; Abgrenzung von Normaltarif und Unfallersatztarif; Anspruch eines Geschädigten als Mieter eines Ersatzfahrzeugs auf Schadensersatz gegen den Vermieter bei Verletzung einer Aufklärungspflicht; Zumutbarkeit einer kostengünstigeren Anmietung eines Ersatzfahrzeugs im Rahmen der Schadenminderungspflicht; Erstattungsfähigkeit der Kosten für einen Zweitfahrer nach dem Schwacke-Mietpreisspiegel

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)  

  • LG Bielefeld, 13.02.2008 - 21 S 207/07

    Mietwagenkosten i.R.d. "Normaltarifs" als ersatzfähiger Herstellungsaufwand;

    Auch begründet dies keine Mehrleistung des Vermieters, die geeignet wäre, einen derartigen Aufschlag zu rechtfertigen (ständige Rechtsprechung der Kammer, Urteile vom 12.09.2007, 21 S 147/07, 21 S 149/07 sowie vom 19.12.2007, 21 S 189/07).
  • AG Köln, 16.12.2008 - 267 C 220/08
    Hinsichtlich der gesamten Problematik wird auch auf die zutreffende Entscheidungen des OLG Köln vom 18. März 2008 Aktenzeichen 15 U 145/07, des Landgerichts Bonn vom 25. April 2007, NZV 2007, 362 ff. und des Landgerichts Bielefeld vom 12. September 2006, Aktenzeichen 21 S 149/07 verwiesen.
  • LG Bielefeld, 02.01.2008 - 22 S 228/07
    Allein aus diesen folgt aber noch nicht, dass im Unfallzeitraum im hiesigen Postleitzahlengebiet insgesamt eine günstigere Tarifstruktur gegeben wer als In dem Schwacke-Mietpreisspiegel 2006, dam eine deutlich höhere Anzahl an Nennungen zugrunde leg (vgl. dazu auch die Entscheidungen der 21. Zivilkammer des Landgerichts Bielefeld vom 12. September 2007 und 6, Juni 3007 - 21 S 147/07, 21 5 08/07 und 21 S 149/07).
  • AG Köln, 05.05.2009 - 267 C 262/08
    Hinsichtlich der gesamten Problematik wird auf die zutrefenden Entscheidungen des OLG Köln vom 18. März 2008, Az.: 15 U 145/07; LG Köln, Urteil vom 19. November 2008, Az.:  9 S 171/08 ; LG Köln, Urteil vom 03. Februar 2009, Az.: 11 S 77/08 ; LG Bonn, Urteil vom 25. April 2007, NVZ 2007, 362ff. und des LG Bielefeld vom 12. September 2006, Az.: 21 S 149/07 verwiesen.
  • AG Kaiserslautern, 09.07.2010 - 2 C 517/10
    Damit hält sich das Gericht an  die neuere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes vom 11.03.2008 (Az.: VI ZR 164/07, NJW 2008, 1519 ff), wonach grundsätzlich auch die Schwacke-Liste 2006 als Schätzgrundlage herangezogen werden könne, auch wenn allgemein gehaltene Angriffe gegen sie vorgebracht würden (so nunmehr auch Urteil des AG Kaiserslautem vom 30.09.2008, 3 C 515/08; vgl. auch LG Dortmund, 4. Zivilkammer Urt v. 29.05.2008, 4 S 169/07; LG Gera, Urt. v. 30.04.2008, 1 S 339/07; OLG Karlsruhe, Urt. v. 30.10.2008, 13 U 217/06; LG Bielefeld, Urteile v. 12.09.2007, 21 S 149/07 u. 21 S 147/07; LG Bonn, Urt. v. 2S.02.2007, 5 S 169/06).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht