Rechtsprechung
   LG Bonn, 11.01.1995 - 5 S 163/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1995,4429
LG Bonn, 11.01.1995 - 5 S 163/94 (https://dejure.org/1995,4429)
LG Bonn, Entscheidung vom 11.01.1995 - 5 S 163/94 (https://dejure.org/1995,4429)
LG Bonn, Entscheidung vom 11. Januar 1995 - 5 S 163/94 (https://dejure.org/1995,4429)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1995,4429) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Besprechungen u.ä.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1995, 815
  • MDR 1995, 277
  • VersR 1996, 502
  • WM 1995, 575
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • LG Bonn, 07.08.2001 - 2 O 450/00

    Beweislast für Vertragsschluss bei Online-Auktion

    Aus den selben Gründen kann auch die Rechtsprechung nicht herangezogen werden, nach der ein Anscheinsbeweis durch die Verwendung von EC-Karte und dazugehöriger Geheimnummer (sog. PIN-Nummer) begründet werden kann (vgl. hierzu LG Bonn MDR 1995, 277 einerseits, OLG Hamm NJW 1997, 1711 ff. andererseits).
  • AG Berlin-Schöneberg, 09.09.1996 - 8 C 258/96
    Der Karteninhaber muß die Umstände des Verlustes der Karte plausibel machen (vgl. LG Bonn NJW-RR 1995, S. 815 m.w.Nachw.).

    Überwiegend wird von einem Anscheinsbeweis zugunsten der Bank dahingehend ausgegangen, daß der Karteninhaber die Karte benutzt hat, wenn eine Verfügung unter Verwendung der Karte und der Geheimnummer ausgelöst wurde (vgl. LG Bonn NJW-RR 1995, S. 815; LG Saarbrücke NJW 1987, S. 2381; wohl auch LG Frankfurt a. M. WM 1996, S. 953, das für die Rechtmäßigkeit einer Kontobelastung allein auf die Mißbrauchsregelung abstellt).

  • SG Düsseldorf, 14.09.2006 - S 26 R 411/05

    Rentenversicherung

    Die zivilrechtliche Rechtsprechung habe dies wiederholt bestätigt (BGH-Urteil vom 05.10.2004 - XI ZR 210/03 und Landgericht Bonn in WM 1995, 575, 576).
  • KG, 21.09.1995 - 12 U 1127/94

    Ansprüche aus einer positiven Vertragsverletzung (pVV); Verletzung von

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • AG Duisburg, 09.09.1999 - 49 C 97/99

    Mißbrauch einer EC-Karte

    Demgegnüber soll nach Auffassung des Oberlandesgerichts Hamm (Urteil vom 17.03.1997 - 31 U 72/96, NJW 1997, 1711 = DuD 1997, 540 = JurPC Web-Dok. 122/1998) und des Landgerichts Bonn (Urteil vom 11.01.1995 - 5 S 163/94, NJW-RR 1995, 815 = ZAP EN-Nr. 763/95) in den einschlägigen Fällen ein Anscheinsbeweis dafür bestehen, daß die Abhebungen durch den Kunden selbst erfolgt sind, wenn er nicht plausibel machen kann, wie der die Verfügung tätigende Dritte Kenntnis von der PIN-Nummer erlangt haben kann.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht