Rechtsprechung
   LG Bonn, 16.12.2008 - 18 O 242/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,6478
LG Bonn, 16.12.2008 - 18 O 242/08 (https://dejure.org/2008,6478)
LG Bonn, Entscheidung vom 16.12.2008 - 18 O 242/08 (https://dejure.org/2008,6478)
LG Bonn, Entscheidung vom 16. Dezember 2008 - 18 O 242/08 (https://dejure.org/2008,6478)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,6478) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • captain-huk.de

    Mietwagenkosten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Erforderlichkeit eines Unfallersatztarifs für die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs anstatt des Normaltarifs für Selbstzahler; Gerichtliche Schätzung des Normaltarifs für die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs anhand des Schwacke-Automietpreisspiegels

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Erforderlichkeit eines Unfallersatztarifs für die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs anstatt des Normaltarifs für Selbstzahler; Gerichtliche Schätzung des Normaltarifs für die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs anhand des Schwacke-Automietpreisspiegels

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZV 2009, 147
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (17)

  • LG Aschaffenburg, 02.02.2012 - 23 S 147/11

    Ersatz der Mietwagenkosten bei Verkehrsunfall: Schätzung der erstattungsfähigen

    Diese Verwendung des jeweils gültigen "Schwacke-Mietpreisspiegels" als Schätzgrundlage im Sinne des § 287 ZPO ist vom BGH, dem OLG Bamberg und auch in der übrigen obergerichtlichen Rechtsprechung auch nach der Veröffentlichung des "Marktpreisspiegel Mietwagen Deutschland" des Fraunhofer-Instituts und anderer Gutachten mehrfach gebilligt bzw. für zulässig erachtet worden (BGH NJW 2009, 58 ff.; BGH r+s 2008, 58 ff.; BGH NJW 2008, 1519 f.; BGH NJW 2007, 3782 f.; BGH NJW 2007, 2916 f.; BGH NJW 2007, 2758 f.; BGH NJW 2007, 1449 f.; BGH NJW 2011, 1947 f.; BGH NJW-RR 2011, 1109; OLG Bamberg Schaden-Praxis 2009, 19 ff.; OLG Stuttgart, Urteil vom 08.07.2009, Az: 3 U 30/09; OLG Köln, Urteil vom 18.03.2009, Az: 15 U 145/07; OLG Karlsruhe NZV 2008, 456 f.; OLG Hamm Schaden-Praxis 2008, 218 ff.; in dieselbe Richtung hat eine mittlerweile kaum mehr überschaubare Anzahl von Landgerichten entschieden (vgl. z.B. LG Köln, Urteil vom 18.11.2009, Az: 9 S 184/09; LG Dortmund, Urteil vom 05.11.2009, Az: 4 S 72/09; LG Stuttgart, Urteil vom 27.05.2009, Az: 5 S 5/09; LG Karlsruhe, Urteil vom 28.01.2009, Az: 1 S 74/08; LG Essen, Urteil vom 17.02.2009, Az: 3 O 329/07; LG Bonn, NZV 2009, 147 ff.).

    Im Gegenteil werden auch gegen die Erhebung des Fraunhofer-Instituts vielfach nicht von der Hand zu weisende Einwendungen erhoben, welche nach Einschätzung der Kammer mindestens ebenso schwer wiegen, wie die Vorbehalte gegen die Schwacke-Liste (vgl. dazu etwa OLG Stuttgart, Urteil vom 08.07.2009, Az: 3 U 30/09; LG Köln, Urteil vom 18.11.2009, Az: 9 S 184/09; LG Dortmund, Urteil vom 05.11.2009, Az: 4 S 72/09; LG Landshut, Urteil vom 24.11.2008, Az: 13 S 1261/08; LG Bonn NZV 2009, 147 ff,).

    Die Kammer teilt deshalb die überwiegend vertretene Auffassung, dass zumindest derzeit keine Veranlassung besteht, der Fraunhofer-Liste den Vorzug vor der jeweils gültigen Schwacke-Liste zu geben (OLG Köln, NZV 2010, 614; OLG Stuttgart, Urteil vom 08.07.2009, Az: 3 U 30/09; LG Köln, Urteil vom 18.11.2009, Az: 9 S 184/09; LG Dortmund, Urteil vom 05.11.2009, Az: 4 S 72/09; LG Landshut, Urteil vom 24.11.2008, Az: 13 S 1261/08; LG Bonn NZV 2009, 147 ff.; LG Karlsruhe NZV 2009, 230 ff.; LG Essen, Urteil vom 17.02.2009, Az: 3 O 329/07).

    aa) Dass die angeblichen Vorzüge der Fraunhofer-Liste bzw. gegen die Schwacke-Liste allgemein, etwa in methodischer Hinsicht, vorgebrachten Bedenken dafür weder genügen noch letztlich überzeugen, wurde bereits in Ziffer 1 dargestellt (ausführlich und überzeugend dazu auch LG Karlsruhe NZV 2009, 230 ff.; LG Köln, Urteil vom 18.11.2009, Az: 9 S 184/09; LG Dortmund, Urteil vom 05.11.2009, Az: 4 S 72/09; LG Bonn NZV 2009, 147 ff.).

  • OLG Köln, 21.08.2009 - 6 U 6/09

    Ersatzfähigkeit von Mietwagenkosten; Maßgeblicher Mietpreisspiegel

    aa) Das Landgericht ist bei seiner Schätzung von dem das jeweilige Postleitzahlengebiet und die jeweilige Fahrzeuggruppe betreffenden sogenannten gewichteten Mittel- oder Moduswert aus dem T-Mietpreisspiegel 2007 ausgegangen und hat sich (in der angefochtenen Entscheidung sowie in seinem Urteil vom 16.12.2008 - 18 O 242/08 = NVZ 2009, 147 f.) ausdrücklich gegen die Auffassung des Senats gewandt, der in seinem Urteil vom 10.10.2008 - 6 U 115/08 (r+S 2008, 538 = DAR 2009, 33 = NVZ 2009, 145) den G-Mietwagenspiegel 2008 zu Grunde gelegt hat.
  • LG Arnsberg, 26.02.2013 - 5 S 46/11

    Zum Anspruch auf unfallbedingte Mietwagenkosten

    Der Sinn der Pauschale besteht gerade darin, die typischerweise beim Unfallwagenersatzvermieter zu erwartenden Mehrkosten mit einem bestimmten Prozentsatz aufzufangen (vgl. auch LG Bonn, NZV 2009, 147).
  • OLG Köln, 20.04.2009 - 13 U 6/09

    Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

    beabsichtigt der Senat, die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des Landgerichts Bonn vom 16.09.2008 (18 O 242/08) gemäß § 522 Abs. 2 ZPO zurückzuweisen.
  • LG Köln, 28.04.2009 - 11 S 116/08
    Die mit einer solchen Vorbuchungsfrist ermittelten Preise können deshalb nicht in die Vergleichsbetrachtung einbezogen werden (vgl. LG Bonn, NZV 2009, 147 f.).
  • LG Bonn, 30.12.2008 - 18 O 131/08

    Erhöhter Unfallersatztarif als erforderlicher Mehrkostenaufwand für die Anmietung

    Das Gericht schließt sich hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Kosten auch zur Aufrechterhaltung einer einheitlichen Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln nach wie vor der bisherigen und den Parteien bekannten Berechnungsweise an (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - 19 U 181/06; Beschluss 15.07.2008 - 4 U 1/08; LG Bonn Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07, Urteil vom 08.09.2007 - 18 O 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 231/06; Beschluss vom 04.04.2008 - 4 U 1/08 sowie LG Bonn, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06, Urteil vom 16.12.2008 - 18 O 242/08).
  • LG Bonn, 30.07.2012 - 5 S 94/12

    Zulässigkeit der Heranziehung des Schwacke-Automietpreisspiegels als

    a) Entgegen der Auffassung der Berufung bestehen aus Sicht der Kammer gegen den "Schwacke-Mietpreisspiegel" als Schätzgrundlage keine durchgreifenden Bedenken (vgl. dazu etwa BGH, Urt. v. 27.03.2012, VI ZR 40/10, NJW 2012, 2026 (2027); Urt. v. 22.02.2011, VI ZR 353/09 [juris Rn. 7 ff.]; BGH, Urt. v. 19.01.2010, VI ZR 112/09 [juris]; BGH, Beschl. v. 13.01.2009, VI ZR 134/08, VersR 2009, 801 f.; BGH, Urt. v. 15.02.2005, VI ZR 74/04, NJW 2005, 1041 f.; OLG Köln, Urt. v. 20.03.2012, 15 U 170/11 [juris Rn. 27]; OLG Köln, Urt. v. 03.03.2009, 24 U 6/08, NZV 2009, 447; OLG Köln, Urt. v. 11.02.2009, 2 U 102/08; OLG Köln, Urt. v. 02.03.2007, 19 U 181/06, NZV 2007, 199; LG Bonn, Urt. v. 16.12.2008, 18 O 242/08, NZV 2009, 147 ff.; so auch die Kammer, vgl. etwa Beschl. v. 12.07.2010, 5 S 96/10; Beschl. v. 12.03.2010, 5 S 281/09 (jeweils nicht veröffentlicht); Urt. v. 28.02.2007, 5 S 159/06 [juris]; Urt. v. 25.04.2007, 5 S 197/06; Urt. v. 24.06.2009, 5 S 249/08; Urt. v. 24.06.2009, 5 S 266/08 (jeweils nicht veröffentlicht)).
  • AG Ingolstadt, 21.04.2011 - 16 C 2413/10

    Mietwagenkosten - Normaltarifberechnung

    Zum Schutz der Geschädigten erscheint die Wahrung einer einheitlichen Rechtsprechung in dieser Frage letztlich auch zum Schutz der Unfallgeschädigten angezeigt, die sich auf die Heranziehung der grundsätzlich als Schätzgrundlage geeigneten Schwacke-Listen als Obergrenze ihrer Ersatzansprüche einstellen durften (vgl. LG Bonn NZV 2009, 147).
  • AG Erkelenz, 10.08.2010 - 14 C 131/10

    Anspruch eines Unfallbeteiligten gegen einen anderen Unfallbeteiligten und dessen

    Das Gericht schließt sich hier der Auffassung des Landgerichts Bonn an, dass überzeugend ausführt, dass nicht ersichtlich ist, dass die von den Versicherern in Auftrag gegebene Untersuchung des Fraunhofer-Instituts auf überzeugendere Weise zu verlässlicheren Schätzungsgrundlagen kommt als die Schwacke-Liste 2007 (vgl. LG Bonn, NZV 2009, 147; Braun, ZfS 2009, 183).
  • AG Erkelenz, 23.02.2010 - 14 C 352/09
    Das Gericht schließt sich hier der Auffassung des Landgerichts Bonn an, dass überzeugend ausführt, dass nicht ersichtlich ist, dass die von den Versicherern in Auftrag gegebene Untersuchung des Fraunhofer-Instituts auf überzeugendere Weise zu verlässlicheren Schätzungsgrundlagen kommt als die Schwacke-Liste 2007 (vgl. LG Bonn, NZV 2009, 147; Braun, ZfS 2009, 183).
  • AG Mönchengladbach, 19.02.2010 - 29 C 228/09
  • LG Bonn, 17.02.2009 - 18 O 313/08

    Zulässigkeit eines erhöhten "Unfallersatztarifs" bei Rechtfertigung der

  • AG Staufen, 15.04.2010 - 2 C 97/10
  • LG Bonn, 12.03.2010 - 5 S 281/09

    Die Ermittlung eines Mietwagennormaltarifs und somit angemessener Mietwagenkosten

  • AG Usingen, 11.12.2009 - 2 C 80/09
  • LG Kaiserslautern, 29.05.2009 - 3 S 169/08
  • AG Bonn, 29.01.2009 - 18 C 11/08
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht