Rechtsprechung
   LG Bonn, 21.09.2007 - 18 O 174/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,26259
LG Bonn, 21.09.2007 - 18 O 174/07 (https://dejure.org/2007,26259)
LG Bonn, Entscheidung vom 21.09.2007 - 18 O 174/07 (https://dejure.org/2007,26259)
LG Bonn, Entscheidung vom 21. September 2007 - 18 O 174/07 (https://dejure.org/2007,26259)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,26259) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)  

  • LG Bonn, 16.12.2008 - 18 O 242/08

    Erforderlichkeit eines Unfallersatztarifs für die Anmietung eines Ersatzfahrzeugs

    Das Gericht schließt sich hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Kosten auch zur Aufrechterhaltung einer einheitlichen Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln nach wie vor der bisherigen und den Parteien bekannten Berechnungsweise an (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - 19 U 181/06; Beschluss 15.07.2008 - 4 U 1/08; LG Bonn Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07, Urteil vom 08.09.2007 - 18 O 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 231/06 sowie LG Bonn, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06).

    Zu diesen typischen Mehrleistungen gehören etwa die Vorfinanzierung, das Ausfallrisiko, die Vorhaltung schlechter ausgelasteter Fahrzeuge und das Erfordernis der Einrichtung eines Notdienstes (so schon LG Bonn, Urteil vom 07.09.2007 - 18 O 174/07 und Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07; siehe auch zuletzt BGH - Urteil vom 24.06.2008 - VI ZR 234/07 und auch das bereits zitierte Urteil des 6. Senats des OLG Köln vom 10.10.2008).

  • LG Bonn, 30.12.2008 - 18 O 131/08

    Erhöhter Unfallersatztarif als erforderlicher Mehrkostenaufwand für die Anmietung

    Das Gericht schließt sich hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Kosten auch zur Aufrechterhaltung einer einheitlichen Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln nach wie vor der bisherigen und den Parteien bekannten Berechnungsweise an (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - 19 U 181/06; Beschluss 15.07.2008 - 4 U 1/08; LG Bonn Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07, Urteil vom 08.09.2007 - 18 O 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 231/06; Beschluss vom 04.04.2008 - 4 U 1/08 sowie LG Bonn, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06, Urteil vom 16.12.2008 - 18 O 242/08).

    Zu diesen typischen Mehrleistungen gehören etwa die Vorfinanzierung, das Ausfallrisiko, die Vorhaltung schlechter ausgelasteter Fahrzeuge und das Erfordernis der Einrichtung eines Notdienstes (so schon LG Bonn, Urteil vom 07.09.2007 - 18 O 174/07 und Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07; siehe auch zuletzt BGH - Urteil vom 24.06.2008 - VI ZR 234/07).

  • LG Bonn, 10.03.2009 - 18 O 263/08
    Das Gericht schließt sich hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Kosten auch zur Aufrechterhaltung einer einheitlichen Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln nach wie vor der bisherigen und den Parteien bekannten Berechnungsweise an (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - 19 U 181/06; Beschluss 15.07.2008 - 4 U 1/08; LG Bonn Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07, Urteil vom 08.09.2007 -18 0 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 231/06 sowie LG Bonn, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06).

    Zu diesen typischen Mehrleistungen gehören etwa die Vorfinanzierung, das Ausfallrisiko, die Vorhaltung schlechter ausgelasteter Fahrzeuge und das Erfordernis der Einrichtung eines Notdienstes (so schon LG Bonn, Urteil vom 07.09.2007-18 0 174/07 und Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07; siehe auch zuletzt BGH -  Urteil vom 24.06.2008 - VI ZR  234/07 und auch das bereits zitierte Urteil des 6. Senats des OLG Köln vom 10.10.2008).

  • LG Bonn, 17.02.2009 - 18 O 313/08

    Zulässigkeit eines erhöhten "Unfallersatztarifs" bei Rechtfertigung der

    Das Gericht schließt sich hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Kosten auch zur Aufrechterhaltung einer einheitlichen Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln nach wie vor der bisherigen und den Parteien bekannten Berechnungsweise an (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - 19 U 181/06; Beschluss 15.07.2008 - 4 U 1/08; LG Bonn Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07, Urteil vom 08.09.2007 - 18 O 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 231/06; Beschluss vom 04.04.2008 - 4 U 1/08 sowie LG Bonn, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06, Urteil vom 16.12.2008 - 18 O 242/08).

    Zu diesen typischen Mehrleistungen gehören etwa die Vorfinanzierung, das Ausfallrisiko, die Vorhaltung schlechter ausgelasteter Fahrzeuge und das Erfordernis der Einrichtung eines Notdienstes (so schon LG Bonn, Urteil vom 07.09.2007 - 18 O 174/07 und Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07; siehe auch zuletzt BGH - Urteil vom 24.06.2008 - VI ZR 234/07).

  • AG Sinzig, 17.01.2008 - 7 C 755/07
    Im Übrigen dürften eine Vielzahl der Bedenken, unabhängig ob diese tatsächlich greifen (vgl. LG Bonn, Urteil vom 21.09.2007 - 18 0 174/07 -) auch für die Schwacke-Liste 2003 gelten, auf die der BGH für eine Schätzung verwiesen hat.

    Abgesehen davon, dass dazu entsprechen-! der Vortrag der Klägerin fehlt, weisen die Rechnungen im Gegensatz zu sonstigen Zusatzleistungen auch nicht aus, dass entsprechende Leistungen erbracht wurden (vgl. Urteil des LG Bonn v, 21.09.07 - 18 0 174/07, S. 9) Der Zinsanspruch rechtfertigt sich aus §§ 286, 288 BGB.

  • AG Siegburg, 17.11.2010 - 115 C 71/10

    Geltendmachung von Mietwagenkosten zwecks Anmietung eines Fahrzeugs nach einem

    Zu diesen typischen Mehrleistungen gehören - wie dargestellt - etwa die Vorfinanzierung, das Ausfallrisiko, die Vorhaltung schlechter ausgelasteter Fahrzeuge und das Erfordernis der Einrichtung eines Notdienstes (so schon LG Bonn, Urteil vom 07.09.2007 - 18 O 174/07 und Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07; siehe auch BGH - Urteil vom 24.06.2008 - VI ZR 234/07).
  • LG Bonn, 14.12.2007 - 18 O 253/07

    Mietwagen - Umstrittener Schwacke Mietpreisspiegel 2006

    2.) Das Gericht schließt sich hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Kosten nicht zuletzt zur Vereinheitlichung der Rechtsprechung im Bezirk der Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Köln (OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - U 161/06) und der bisherigen Rechtsprechung des Landgerichts Bonn (vgl. 18. Zivilkammer des LG Bonn, Urteil vom 12.10,2007 -18 0 173/07, Urteil vom ÜB.09.2007 - 18 O 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 231/06 sowie LG Bonn, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06) an.
  • AG Bochum, 16.07.2013 - 63 C 472/12

    Mietwagenkosten

    Zunächst können spezifischen Leistungen (wie die Vorfinanzierung, das Ausfallrisiko, die Vorhaltung schlechter ausgelasteter Fahrzeuge und das Erfordernis der Einrichtung eines Notdienstes (so schon LG Bonn, Urteil vom 07.09.2007 - 18 O 174/07 und Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07; siehe auch BGH - Urteil vom 24.06.2008 - VI ZR 234/07) bei der Vermietung an Unfallgeschädigte unter verschiedenen Gesichtspunkten einen pauschalen Aufschlag auf den Normaltarif von bis zu 20 % rechtfertigen (vgl. BGH, Urteil vom 09.03.2010, Az. VI ZR 6/09).
  • LG Freiburg, 07.02.2008 - 3 S 278/06
    Dieser Zuschlag ist zur Bemessung des durchschnittlichen Wertes der Mehrleistungen bei der Vermietung von Unfallersatzfahrzeugen im Vergleich zur "normalen" Autovermietung angemessen und ausreichend ( § 287 ZPO; OLG Köln a.a.O.; OLG Karlsruhe Urt. v. 18.9.2007 - 13 U  217/06 - LG Bonn Urt. v. 21.9.2007 - 18 O 174/07 - ).
  • AG Bonn, 15.09.2010 - 110 C 39/10

    Zulässigkeit der Ermittlung des Normaltarifs auf der Grundlage des gewichteten

    Hinsichtlich der konkreten Berechnung der ersatzfähigen Mietwagenkosten schließt sich das Gericht dem Klägervortrag und damit der bisherigen Rechtsprechung im Bezirk des Oberlandesgerichts Köln an (vgl. OLG Köln, Urteil vom 02.03.2007 - 19 U 181/06; Beschluss 15.07.2008 - 4 U 1/08; LG Bonn, Urteil vom 12.10.2007 - 18 O 173/07, Urteil vom 08.09.2007 - 18 O 174/07, Urteil vom 02.02.2007 - 18 O 231/06, Urteil vom 21.06.2007 - 9 O 110/07, Urteil vom 25.04.2007 - 5 S 197/06).
  • LG Bonn, 30.10.2007 - 18 O 173/07
  • LG Bonn, 22.05.2009 - 18 O 10/09
  • LG Bonn, 22.05.2009 - 18 O 249/08
  • LG Bonn, 22.05.2009 - 18 O 119/08
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht