Rechtsprechung
   LG Düsseldorf, 17.03.2017 - 10 O 181/15   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur zivilrechtlichen Haftung einer Ratingagentur für ein fehlerhaftes Rating

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schadensersatzbegehren eines Anlegers wegen eines behaupteten zu Unrecht bzw. fehlerhaft erstellten Ratings (hier: Unternehmensrating) einer Ratingagentur; Einbeziehung des Anlegers in den Schutzbereich eines Vertrags zwischen Ratingagentur und Emittent; Haftung nach den Grundsätzen des Vertrags mit Schutzwirkung zugunsten Dritter

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Keine Haftung einer Ratingagentur für fehlerhaftes Unternehmensrating gegenüber Anleger

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2017, 1228
  • WM 2017, 816



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 08.02.2018 - 6 U 50/17  

    Haftung einer Ratingagentur gegenüber Kapitalanlegern

    b) Der Senat schließt sich der - soweit ersichtlich - in der Rechtsprechung und der Literatur ganz überwiegend vertretenen Ansicht an, dass dem Anleger im Falle eines fehlerhaften Unternehmensratings gegenüber einer Ratingagentur im Ergebnis grundsätzlich kein Anspruch aus der Rechtsfigur des Vertrags mit Schutzwirkung zu Gunsten Dritter zusteht (OLG Düsseldorf, Hinweisbeschluss v. 01.12.2017 - I-14 U 151/16, Anlage B 39; LG Düsseldorf, Urteile vom 17.03.2017 - 10 O 181/15, WM 2017, 816; u. v. 15.12.2017 - 20 S 142/17, Anlage B 38, AG Neuss, Urteile vom 28.12.2016 - 80 C 3954/15, Anlage B 34 u. vom 20.06.2017 - 87 C 175/17 (Bl. 429 ff. GA); zur Literatur vgl. nur Diepenbrock, Anm. zum Urt. d. LG Düsseldorf v. 17.03.2017 - 10 O 181/15, WuB 2017, 438; Gottwald/MüKo/BGB, 7. Aufl., § 328 Rn. 187; Berger/Stemper, WM 2010, 2289; Berger/Ryborz, WM 2014, 2241, 2243; Kontogeorgou, DStR 2014, 1397, 1401; Wojcik, NJW 2013, 2385, 2386 u.a.).
  • LG Düsseldorf, 15.12.2017 - 20 S 142/17  
    Dem Wortlaut ist aber zu entnehmen, dass der Gesetzgeber zwischen solchen Ansprüchen, die einem Emittent zustehen, und solchen, die dem Anleger eingeräumt werden, unterscheiden wollte (vgl. auch LG Düsseldorf Urt. v. 17.03.2017, 10 O 181/15; Urt. v. 17.03.2017, 10 O 126/15).

    Jedenfalls bei Unternehmensratings ist für die Ratingagentur der Kreis der potentiell geschützten Dritten nicht ausreichend erkennbar (vgl. LG Düsseldorf Urt. v. 17.03.2017, 10 O 181/15 und 10 O 126/15; OLG Frankfurt aaO; Wojcik NJW 2013, 2385; Anm. Maier zu LG Düsseldorf VuR 2017, 383 m.w.N.).

    Vor diesem Hintergrund scheidet eine Vertrauenshaftung einer Ratingagentur aufgrund eines Unternehmensratings grundsätzlich aus (vgl. auch eine Vertrauenshaftung verneinend: LG Düsseldorf Urt. v. 17.02.2017, 10 O 181/15 und 10 O 126/15; Sutschet in: BeckOK BGB, Bamberger/Roth/Hau/Poseck, 43. Edition, Stand: 15.06.2017, § 311, Rn. 121; Kontogeorgou DStR 2014, 1397; aA Maier aaO m.w.N.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht