Rechtsprechung
   LG Düsseldorf, 15.05.2009 - 12 O 191/09   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • presserecht-aktuell.de

    Fotoausstellung mit künstlerischer Aktion während einer Live-Sendung bedarf der urheberrechtlichen Zustimmung

  • kanzlei.biz

    Joseph Beuys umstrittene KunstWERKE

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Urheberrechtliche Unterlassungsansprüche eines rechtsfähigen Vereins wegen der Ausstellung einer Fotoserie durch die Stiftung Schloss Moyland in Bedburg-Hau; Wahrnehmung von fremden Rechten i.R.d. gewillkürten Prozessstandschaft; Selbstständige Geltendmachung eines Unterlassungsanspruchs im Falle einer Miturheberschaft durch einzelne Miturheber

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • nrw.de PDF (Pressemitteilung)

    Einstweilige Verfügung gegen die Stiftung Museum Schloss Moyland erlassen

  • Telemedicus (Kurzinformation)

    Beuys-Aktion ist Kunstwerk

  • urheberrecht.org (Pressemeldung)

    Landgericht Düsseldorf untersagt Ausstellung von Fotografien einer Beuys-Kunstaktion

  • archive.org (Pressebericht)

    Einstwillige Verfügung gegen Schloss Moyland - Museum muss Beuys-Fotos abhängen

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Fotos von Joseph Beuys bedürfen urheberrechtlicher Einwilligung

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Ausstellung von Joseph Beuys-Fotos bedürfen der urheberrechtlichen Zustimmung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Veröffentlichung von Fotoserie über Jospeh-Beuys bedarf urheberrechtlicher Zustimmung

Papierfundstellen

  • ZUM 2009, 975



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Düsseldorf, 29.09.2010 - 12 O 255/09  

    Schloss Moyland wehrt sich gegen Ausstellungsverbot

    Ob sich die Sachbefugnis der Klägerin aus dem zwischen ihr und Frau X geschlossenen Wahrnehmungsvertrag ergibt, kann dahingestellt bleiben, wie bereits im Urteil der Kammer im einstweiligen Verfügungsverfahren in dieser Sache (Az: 12 O 191/09) ausgeführt wurde.

    Die Voraussetzungen für ein Werk im Sinne von § 2 Abs. 1 UrhG liegen vor, wie bereits im Urteil der Kammer im einstweiligen Verfügungsverfahren in dieser Sache (Az: 12 O 191/09) ausgeführt wurde.

    Soweit die Beklagte meint, die Aktion sei durch die Live-Übertragung veröffentlicht worden (vgl. § 12 Abs. 2 UrhG) und somit könne wegen dieser Erstveröffentlichung die umgestaltete Fassung nicht mehr untersagt werden, verfängt dieses Argument nicht, wie die Kammer bereits im Urteil im einstweiligen Verfügungsverfahren in dieser Sache (Az: 12 O 191/09) ausgeführt hat.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht