Rechtsprechung
   LG Darmstadt, 10.02.2010 - 21 S 75/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,27923
LG Darmstadt, 10.02.2010 - 21 S 75/09 (https://dejure.org/2010,27923)
LG Darmstadt, Entscheidung vom 10.02.2010 - 21 S 75/09 (https://dejure.org/2010,27923)
LG Darmstadt, Entscheidung vom 10. Februar 2010 - 21 S 75/09 (https://dejure.org/2010,27923)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,27923) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • LG Darmstadt, 26.09.2014 - 25 S 133/14
    Nach ständiger Rechtsprechung der Kammer (vgl. zuletzt den Hinweisbeschluss vom 19.05.2014 in dem Verfahren 25 S 46/14) - und im Übrigen in Übereinstimmung mit der ständigen Rechtsprechung der weiteren Berufungskammern des Landgerichts Darmstadt (vgl. etwa Urteil vom 10.2.2010, 21 S 75/09; Beschl. v. 15.2.2010, 21 S 176/09; Urt. v. 15.8.2010, 24 S 70/09; Beschl. v. 23.8.2010, 24 S 24/10) - sind bei der Schätzung von Mietwagenkosten für Unfallersatzfahrzeuge gemäß § 287 ZPO sowohl der Schwacke-Automietpreisspiegel als auch der Marktspiegel Mietwagen Deutschland des Fraunhofer Instituts heranzuziehen und hieraus ein Mittelwert zu bilden.

    Während das arithmetische Mittel empfindlich gegenüber Ausreißern ist, blendet der Median die Ausreißer weitestgehend aus und nähert sich daher stärker dem realen Wert dieser Erhebung (vgl. auch LG Darmstadt, Urt. v. 10.2.2010, 21 S 75/09, n. v.; LG Darmstadt, Beschl. v. 15.02.2010, 21 S 176/09, n. v.).

    Im Rahmen des § 287 ZPO schätzt die Kammer den Normaltarif unter Berücksichtigung der günstigeren Tarife für einen längeren Anmietungszeitraum und damit hier nach anteiligen Wochenpreisen (vgl. OLG Köln, Urt. v. 30.7.2013, 15 U 186/12, NZV 2014, 314, juris Rn. 40; OLG Celle, Urt. v. 29.2.2012, 14 U 49/11, NJW-RR 2012, 802, juris Rn. 51; LG Darmstadt, Urt. v. 10.2.2010, 21 S 75/09, n. v.; LG Darmstadt, Beschl. v. 15.2.2010, 21 S 176/09, n. v.).

  • LG Darmstadt, 02.06.2010 - 25 S 230/09

    Zur Geeignetheit des Schwacke-Mietpreisspiegels zur Feststellung des

    Soweit die Kammer bislang die Heranziehung der von dem Vorgericht in ständiger Rechtsprechung hinzugezogene Schwacke-Liste für ausreichend erachtet hat, hält sie an dieser Rechtsprechung in Anlehnung an die Rechtsprechung der 21. Zivilkammer des Landgerichts Darmstadt (Urt. v. 10.02.2010, 21 S 75/09), der der Vorzug zu geben ist, nicht länger fest, denn bei beiden vorgenannten Listen besteht der Verdacht der Unschärfe, was sich bereits aus den erheblichen Abweichungen ergibt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht