Rechtsprechung
   LG Darmstadt, 24.11.2008 - 22 O 100/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,7960
LG Darmstadt, 24.11.2008 - 22 O 100/08 (https://dejure.org/2008,7960)
LG Darmstadt, Entscheidung vom 24.11.2008 - 22 O 100/08 (https://dejure.org/2008,7960)
LG Darmstadt, Entscheidung vom 24. November 2008 - 22 O 100/08 (https://dejure.org/2008,7960)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,7960) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Pflicht eines Apothekers zur Unterlassung der Verwendung des Gütesiegels des Bundesverbandes Deutscher Versandapotheken (BVDVA); Qualitätsstandard beim Arzneimittelversand; Vertrieb von Arzneimitteln über das Internet; Anspruch auf Erstattung von Abmahnkosten

  • info-it-recht.de

    Irreführende Werbung mit Gütesiegel der Versandapotheken

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 3, 5 Abs. 2 Nr. 3 UWG, Nr. 2 Anhang I UGP-RL 2005/29/EG
    Apotheke darf nicht mit Verbands-Gütesiegel werben

  • webshoprecht.de (Leitsatz und Auszüge)

    Apotheke - Bio- und Ökoprodukte - Elektrohandel - Gütesiegel - Werbung - Wettbewerb

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Online-Werbung mit fiktivem Gütesiegel irreführend

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Irreführende Werbung mit dem "BVDVA-Gütesiegel"

  • wettbewerbszentrale.de (Pressemitteilung)

    Verwendung des Gütesiegels "Sichere Versandapotheke - BVDVA geprüft" auf gerichtlichem Prüfstand

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Online-Reklame mit Schein-Gütesiegel wettbewerbswidrig

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Versandapotheke darf nicht mit Gütesiegel werben

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Landgericht Darmstadt untersagt irreführende Werbung mit dem BVDVA-Gütesiegel

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MMR 2009, 277
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 23.08.2018 - 20 U 123/17

    Wettbewerbswidrigkeit der Vergabe eines Gütesiegels für Kleb- und Dichtstoffe

    So formuliert der Bundesgerichtshof (GRUR 1991, 552 - TÜV-Prüfzeichen; ähnlich OLG Hamm, Urt.v.10.10.2002 - 4 U 64/02; OLG Düsseldorf BB 1985, 2191; BPatG BlPMZ1986, 384; LG Darmstadt MMR 2009, 277):.
  • LG Berlin, 02.02.2010 - 15 O 249/09

    Verwendung des "Deutschen Hygienezertifikats" ist irreführend

    Mangels praktikabler Prüfungsmöglichkeiten sind die Verbraucher darauf angewiesen, dass mit einem Zertifikat oder Gütesiegel nur dann geworben werden darf, wenn die Vergabe durch eine neutrale und über die individuellen Vertragsbeziehungen hinaus anerkannte Stelle erfolgt ist (dazu: LG Darmstadt, Urteil vom 24.11.2008, 22 O 100/08 - K10; LG Dresden, Urteil vom 12.11.1999, 45 O 29/99, WRP 2000, 662-665 - K12 - und nachgehend OLG Dresden, Urteil vom 29.02.2000, 14 U 3716/99, WRP 2000, 1202; OLG Frankfurt, Beschluss vom 08.03.1994, 6 W 16/94, GRUR 1994, 523).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht