Rechtsprechung
   LG Dessau-Roßlau, 15.03.2013 - 1 T 338/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,52328
LG Dessau-Roßlau, 15.03.2013 - 1 T 338/12 (https://dejure.org/2013,52328)
LG Dessau-Roßlau, Entscheidung vom 15.03.2013 - 1 T 338/12 (https://dejure.org/2013,52328)
LG Dessau-Roßlau, Entscheidung vom 15. März 2013 - 1 T 338/12 (https://dejure.org/2013,52328)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,52328) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 127 Abs 2 S 2 ZPO, § 8 Abs 2 Nr 2 VVG, § 8 Abs 5 VVG, § 152 Abs 1 VVG, § 169 Abs 3 VVG
    Prozesskostenhilfeprüfungsverfahren: Erfolgsaussicht für die Beurteilung der Wirksamkeit einer Widerrufsbelehrung im Falle eines nach gesetzlichen Vorgaben eingeräumten vertraglichen Widerrufsrechts für eine Kostenausgleichsvereinbarung im Lebensversicherungsvertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Düsseldorf, 17.03.2015 - 10 O 131/14

    Beendigung eines Darlehensvertrages durch fristgerechten Widerruf

    Für die Frage der Abweichung von dem Muster in Anlage 2 zu § 14 Abs. 1 und 3 BGB-InfoV und der hieran anknüpfenden Fiktion kommt es nicht auf den Leser im Einzelfall an, vielmehr ist allein der objektive Empfängerhorizont maßgebend (vgl. hierzu BGH, Urteil v. 15.08.2012, Az. VIII ZR 378/11 m.w.N.; OLG Karlsruhe, Urteil v. 08.12.2011, Az. 9 U 52/11; Landgericht Dessau-Roßlau, Urteil v. 15.03.2013, Az. 1 T 338/12).
  • LG Düsseldorf, 10.07.2015 - 10 O 277/14

    Rückzahlungsanspruch der geleisteten Vorfälligkeitsentschädigung i.R.d. Widerrufs

    Für die Frage der Abweichung von dem Muster in Anlage 2 zu § 14 Abs. 1 und 3 BGB-InfoV und der hieran anknüpfenden Fiktion kommt es nicht auf den Leser im Einzelfall an, vielmehr ist allein der objektive Empfängerhorizont maßgebend (vgl. hierzu BGH, Urteil v. 15.08.2012, Az. VIII ZR 378/11 m.w.N.; OLG Karlsruhe, Urteil v. 08.12.2011, Az. 9 U 52/11; Landgericht Dessau-Roßlau, Urteil v. 15.03.2013, Az. 1 T 338/12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht