Rechtsprechung
   LG Essen, 09.10.2014 - 6 O 214/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,52020
LG Essen, 09.10.2014 - 6 O 214/14 (https://dejure.org/2014,52020)
LG Essen, Entscheidung vom 09.10.2014 - 6 O 214/14 (https://dejure.org/2014,52020)
LG Essen, Entscheidung vom 09. Januar 2014 - 6 O 214/14 (https://dejure.org/2014,52020)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,52020) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Köln, 24.02.2016 - 13 U 84/15

    Anforderungen an die Widerrufsbelehrung beim Abschluss eines

    Die vom Kläger in Bezug genommenen Entscheidungen des Landgerichts Essen vom 09.10.2014 (6 O 214/14), die daran anknüpfende Endscheidung des OLG Hamm vom 25.03.2015 (31 U 155/14) sowie die Entscheidung des OLG Stuttgart vom 29.09.2015 (6 U 21/15, juris-Tz. 34), die eine Anpassung der Belehrung an den Einzelfall für erforderlich und eine Sammelbelehrung für unzulässig halten, rechtfertigen mit Blick auf die Vorgaben des Bundesgerichtshofs keine abweichende Entscheidung.
  • LG Siegen, 24.07.2015 - 2 O 350/14

    Darlehensvertrag, Verbraucherkredit, Widerruf, Widerrufsbelehrung,

    Gestützt wird die dargelegte Auffassung von den Ausführungen des LG Essen (Urteil vom 09.10.2014, 6 O 214/14, juris, Rn. 31): "Maßgeblich ist, ob der Wortlaut der Belehrung in jeder Hinsicht vollständig dem Muster in Anlage 2 zu § 14 BGB-InfoVO entspricht.

    Die Rechtsprechung hat dies teilweise angenommen, wenn der Verbraucher seit Ablösung des Darlehensvertrags bis zum Widerruf 5 Jahre verstreichen lässt und der Darlehensgeber aufgrund einer beiderseitigen Auflösung des Darlehensvertrags sowie Zahlung der Vorfälligkeitsentschädigung darauf vertrauen kann, dass alle Verpflichtungen aus dem Vertrag erfüllt wurden (etwa OLG Düsseldorf, Urteil vom 09. Januar 2014 - I-14 U 55/13, 14 U 55/13 -, juris, Rn. 17; LG Essen, Urteil vom 09.10.2014, 6 O 214/14, juris, Rn. 37).

  • LG Essen, 03.12.2015 - 6 O 331/15

    Auferlegung einer eigenen Subsumtionsleistung des Verbrauchers durch Fußnoten in

    Wenn schon über finanzierte Geschäfte belehrt wird, obwohl solche überhaupt nicht vorliegen, hat die Belehrung ordnungsgemäß zu erfolgen (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 25.03.2015 - Aktenzeichen 31 U 155/14; LG Essen, Urteil vom 09.10.2014 - Aktenzeichen 6 O 214/14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht