Rechtsprechung
   LG Frankfurt/Main, 14.12.2017 - 2-24 O 8/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,50558
LG Frankfurt/Main, 14.12.2017 - 2-24 O 8/17 (https://dejure.org/2017,50558)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 14.12.2017 - 2-24 O 8/17 (https://dejure.org/2017,50558)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 14. Dezember 2017 - 2-24 O 8/17 (https://dejure.org/2017,50558)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,50558) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • lto.de (Kurzinformation)

    Erstattung der Flughafengebühren bei Rücktritt: Easyjet-AGB gekippt

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Erstattung der Flughafengebühren bei Rücktritt - auch easyJet muss zahlen!

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Flugstorno und die Folgen - Airline easyJet will bei Storno die im Ticketpreis enthaltenen Steuern und Flughafengebühren behalten

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Anwendbarkeit ausländischen Rechts in easyJet-AGB rechtswidrig

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Vertragsklausel von easyJet zur Erstattungsfähigkeit von Steuern und Gebühren unzulässig - Klausel in AGB benachteiligt Verbraucher unangemessen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Frankfurt, 13.12.2018 - 16 U 15/18

    Wirksamkeit einer AGB-Klausel über Nichterstattung von Steuern und Gebühren bei

    Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main vom 14.12.2017 - Az. 2-24 O 8/17 - abgeändert.

    das Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main vom 14.12.21017 - Az. 2-24 O 8/17 - aufzuheben und die Klage abzuweisen;.

  • AG Nürnberg, 31.10.2018 - 19 C 1084/18

    Anwendbarkeit der Rom-I Verordnung über vertraglichen Schuldverhältnisse im

    Das Landgericht Frankfurt a.M. (Urteil vom 14. Dezember 2017, Az.: 2-24 O 8/17 = RRa 2018, 127 ff) hat dies angenommen.
  • AG Köln, 19.05.2020 - 142 C 616/18
    Unter einer klaren und verständlichen Abfassung im Sinne des Art. 5 S. 1 der Klausel-RL ist zu verstehen, dass insbesondere auch das regelmäßig vorherrschende Informationsgefälle zwischen Verbraucher und Unternehmer zu berücksichtigen ist (LG Frankfurt a.M., Urt. v. 14.12.2017 - 2-24 O 8/17, Rn. 25).

    Mithin lassen sich die Grundgedanken der Amazon-Doktrin auf die vorliegende Fallkonstellation übertragen (so auch LG Frankfurt a.M., Urt. v. 14.12.2017 - 2-24 O 8/17, Rn. 26; AG Bühl, Teilurt. v. 11.11.2019 - 2 C 106/19, Rn. 13; Staudinger, jM 2019, 134 (134 f.), Bl. 124 d. A.).

  • AG Erding, 25.03.2020 - 17 C 4963/19

    Rückerstattung von Steuern und Gebühren nach Nichtantritt eines Fluges

    Ein etwaiger Ausschluss der Erstattung der Steuern und Gebühren, die ausschließlich im Falle des tatsächlichen Antritts der Flugreise anfallen, in den AGB der Beklagten, wäre sowohl als unangemessene Benachteiligung des Fluggastes nach §§ 307 Abs. 1 S. 1 BGB, als auch nach §§ 308 Nr. 7 lit. b, 309 Nr. 6 BGB unwirksam, vgl. LG Frankfurt a.M., Urteil vom 14.12.2017, 2-24 O 8/17, RRa 2018, 127.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht