Rechtsprechung
   LG Frankfurt/Main, 20.12.2018 - 2-01 S 212/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,43226
LG Frankfurt/Main, 20.12.2018 - 2-01 S 212/17 (https://dejure.org/2018,43226)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 20.12.2018 - 2-01 S 212/17 (https://dejure.org/2018,43226)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 20. Dezember 2018 - 2-01 S 212/17 (https://dejure.org/2018,43226)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,43226) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Justiz Hessen

    Für die Berechnung von Mietwagenkosten als Schadensersatz aus einem Verkehrsunfall ist eine Schätzung nach § 287 ZPO auf Grundlage eines arithmetischen Mittels aus den Erhebungen der Schwacke-Liste und des Fraunhofer-Instituts (sog. "Fracke") vorzugswürdig.

  • Betriebs-Berater

    Berechnung von Mietwagenkosten als Schadensersatz

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Berechnung von Mietwagenkosten nach Verkehrsunfällen

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Unfallschadensregulierung: Berechnung von Mietwagenkosten nach Verkehrsunfällen ist schwierig

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Unfallschadensregulierung: Berechnung von Mietwagenkosten nach Verkehrsunfällen ist schwierig

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Berechnung von Mietwagenkosten als Schadensersatz aus einem Verkehrsunfall

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Berechnung von Mietwagenkosten nach Verkehrsunfällen

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Berechnung der erstattungsfähigen Mietwagenkosten nach einem Verkehrsunfall

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Berechnungsgrundlage zu Mietwagenkosten nach Unfallschäden novelliert

  • rechtsportal.de (Kurzinformation)

    Mietwagenkosten nach Verkehrsunfällen: Fracke-Methode

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2019, 472
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Düsseldorf, 05.03.2019 - 1 U 74/18

    Umfang der Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

    Da andererseits aber auch eine alleinige Anwendung des Schwacke-Mietpreisspiegels nicht sachgerecht erscheint - insoweit ist zur Vermeidung von Wiederholungen auf die Ausführungen im bereits zitierten Urteil vom 24.03.2015 (1 U 42/14) zu verweisen (vgl. auch LG Frankfurt, Urteil vom 20.12.2018 - 2-01 S 212/17, juris Rdn. 26) -, wird der Senat trotz der Erschwernis, nunmehr auf zwei Listenwerke zugreifen zu müssen, zukünftig im Regelfall für die Berechnung erforderlicher Mietwagenkosten auf das arithmetische Mittel der beiden vorgenannten Listenwerke ("Fracke") zurückgreifen.
  • LG Frankfurt/Main, 31.01.2019 - 21 O 317/18

    Zur Berechnung der erforderlichen Mietwagenkosten nach einem Unfall

    Die Berufungskammern des Landgerichts Frankfurt haben mit Urteilen vom 20.12.2018 (2-01 S 212/17), 14.11.2018 (2-15 S 76/18) und vom 10.10.2018 (2-16 S 218/17) übereinstimmend entschieden, dass für die Berechnung der erforderlichen Mietwagenkosten das arithmetische Mittel der Preise aus den Erhebungen der Schwacke-Liste und der Fraunhofer-Gesellschaft vorzugswürdig sei.

    Die Kammer schließt sich dieser Auffassung und den folgenden Ausführungen der ersten Zivilkammer (Urteil vom 20.12.2018 - 2-01 S 212/17) an:.

  • LG Frankfurt/Main, 23.01.2020 - 1 S 57/19
    Die Kammer geht seit ihrer geänderten Rechtsprechung davon aus, dass das arithmetische Mittel aus der Summe der Mietpreise der Schwacke-Liste und des Fraunhofer Mietspiegels („Fracke“) die vorzugswürdige und geeignete Schätzgrundlage ist (vgl. Urteile v. 20.12.2018 zu Aktenzeichen 2-01 S 85/10, 2-01 S 212/17 und 2-01 S 97/18).
  • LG Frankfurt/Main, 21.12.2018 - 1 S 152/18
    Unter Aufgabe ihrer früheren Rechtsprechung geht die Kammer nun davon aus, dass das arithmetische Mittel aus der Summe der Mietpreise der Schwacke-Liste und des Fraunhofer Mietspiegels („Fracke“) die vorzugswürdige und geeignete Schätzgrundlage ist (vgl. Urteile der 1. Zivilkammer vom 20.12.2018, Az. 2-01 S 212/17, 2-01 S 85/18 und 2-01 S 97/18).
  • AG Frankfurt/Main, 26.03.2020 - 30 C 100/20
    Das erkennende Gericht hält es daher in Übereinstimmung mit den Berufungskammern des Landgerichts Frankfurt am Main (Urteile vom 20.12.2018, Az. 2-01 S 212/17 und 2-01 S 97/18; 05.12.2018, Az. 2-01 S 85/18, vom 14.11.2018, 2-15 S 76/18 und 10.10.2018, Az. 2-16 S 218/17) für angemessen, den erforderlichen Mietpreis durch die Ermittlung des Mittelwerts zwischen Schwacke und Fraunhofer zu ermitteln, um auf diese Weise möglichst die in der Rechtsprechung bereits umfassend dargestellten Nachteile beider Erhebungen gegeneinander auszugleichen, die nach Auffassung des Gerichts in den ermittelten Preisen regelmäßig so weit auseinanderliegen, dass sie lediglich die jeweiligen Endpunkte der aufgerufenen Preisspanne darzustellen vermögen.
  • AG Tuttlingen, 26.06.2019 - 3 C 683/18
    Aus diesem Grund ist es ständige Rechtsprechung des Amtsgerichts Tuttlingen und auch höchstrichterlich bestätigt angemessen, als Schätzgrundlage das arithmetische Mittel der beiden Listen, die sog. "Fracke-Liste", zu verwenden (beispielhaft LG Frankfurt, Urteil vom 20.12.2018 NJW-RR 2019, 472).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht