Rechtsprechung
   LG Frankfurt/Main, 27.03.2018 - 2 - 11 S 183/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,6750
LG Frankfurt/Main, 27.03.2018 - 2 - 11 S 183/17 (https://dejure.org/2018,6750)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 27.03.2018 - 2 - 11 S 183/17 (https://dejure.org/2018,6750)
LG Frankfurt/Main, Entscheidung vom 27. März 2018 - 2 - 11 S 183/17 (https://dejure.org/2018,6750)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,6750) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • hessen.de (Pressemitteilung)

    Mietpreisbremse ist unwirksam

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Mietpreisbremse auch in Hessen unwirksam

  • lto.de (Kurzinformation)

    Mietbegrenzungsverordnung: Mietpreisbremse in Hessen ist unwirksam

Besprechungen u.ä. (2)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)

  • LG Stuttgart, 13.03.2019 - 13 S 181/18

    Mietpreisbremse: In Baden-Württemberg jetzt endgültig unwirksam

    aa) Eine Verordnung der Landesregierung zur Bestimmung von Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt bedarf zu ihrer Wirksamkeit einer Veröffentlichung der Begründung (LG Hamburg, Urteil vom 14.06.2018, 333 S 28/17; LG Frankfurt, Urteil vom 27.03.2018, 2-11 S 183/17; LG Berlin, Urteil vom 20.06.2018, 64 S 199/17; LG München I, Urteil vom 06.12.2017, 14 S 10058/17; AG Potsdam, Urteil vom 27.09.2018, 23 C 93/17; Fleindl in BeckOGK § 556d BGB Rn 42; Theesfeld in BeckOK MietR § 556d BGB Rn 34d; Schuldt, NZM 2018, 257, 262; Abramenko ZRP 2018, 34, 36; Zuck NJW 2016, 3573, 3577).
  • LG Hamburg, 14.06.2018 - 333 S 28/17

    Geltung der Mietpreisbremse für einen Mietvertrag aus 2015

    Die Kammer folgt insoweit dem Urteil des LG Frankfurt vom 27.03.2018, Az.: 2/11 S 183/17, zitiert nach juris, Rn 36).
  • AG Stuttgart, 30.10.2018 - 35 C 2110/18

    Mietpreisbremse: Jetzt wohl auch in Baden-Württemberg unwirksam!

    Die Beklagte nimmt Bezug auf die Urteile des Landgerichts München I vom 6.12.2017 - 14 S 10058/17, des Landgerichts Frankfurt am Main vom 27.03.2018 - 2-11 S 183/17 und des Landgerichts Hamburg vom 14.06.2018 - 333 S 28/17, durch die bereits entschieden sei, dass die landesrechtlichen Verordnungen in den Bundesländern Bayern, Hessen und Hamburg nicht hinreichend begründet worden seien und deshalb die sog. Mietpreisbremse keine Anwendung finde.

    Es besteht deshalb keine Veranlassung, die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über den Vorlagebeschluss des Landgerichts Berlin vom 07.12.2017 - 67 S 218/17 abzuwarten (so auch Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 27.03.2018 - 2-11 S 183/17).

    Aus dem Verfahrensverstoß des Verordnungsgebers folgt deshalb, dass die Verordnung unwirksam ist (vgl. Landgericht München I, Urteil vom 06.12.2017 - 14 S 10058/17; Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 27.03.2018 - 2-11 S 183/17; Landgericht Hamburg, Urteil vom 14.06.2018 - 333 S 28/17).

    Eine nachträgliche Heilung eines Begründungsmangels ist nicht möglich (vgl. Landgericht München I, Urteil vom 06.12.2017 - 14 S 10058/17; Landgericht Frankfurt am Main, Urteil vom 27.03.2018 - 2-11 S 183/17; Landgericht Hamburg, Urteil vom 14.06.2018 - 333 S 28/17).

  • LG Frankfurt/Main, 25.03.2019 - 4 O 307/18

    Kein Schadensersatz gegen das Land Hessen wegen unwirksamer Mietpreisbremse

    In einem anderen Rechtsstreit entschied das Landgericht Frankfurt am Main, dass die Hessische Mietpreisbegrenzungsverordnung unwirksam sei (Urteil des Landgerichts Frankfurt am Main vom 27.03.2017, Az. 2-11 S 183/17).

    Damit muss der Adressat der Verordnung, also im hier vorliegenden Fall der Vermieter, nach der Lektüre der Begründung der Verordnung wissen, warum eine bestimmte Gemeinde gerade in die Verordnung aufgenommen wurde (LG München I, Urt. v. 06. Dezember 2017 - 14 S 10058/17 -, Rn. 44, juris; LG Frankfurt am Main, Urt. v. 27.03.2018, 2-11 S 183/17).

  • AG Potsdam, 27.09.2018 - 23 C 93/17

    Mietpreisbremse bei Wohnraum: Unwirksamkeit der Brandenburgischen

    Insoweit schließt sich das Amtsgericht den Entscheidungen des Landgerichts Hamburg zum AZ: 333 S 28/17 (Urteil vom 14. Juli 2018) und des Landgerichts Frankfurt am Main zum AZ: 2/11 S 183/17 an und nimmt auf die dortigen Begründungen Bezug.
  • LG Hamburg, 23.09.2019 - 311 S 2/19

    Mietpreisbegrenzungsverordnung: Wirksamkeit bei nachträglich veröffentlichter

    Ebenso hat das Landgericht Frankfurt in seiner Entscheidung vom 27.03.2018 unter dem Geschäftszeichen 11 S 183/17 zur hessischen Mietpreisbegrenzungsverordnung ausgeführt, dass ein Begründungsmangel dazu führe, dass die Verordnung von Anfang rechtswidrig und damit unwirksam sei (Rn. 36 bei juris).
  • AG Mainz, 26.07.2019 - 79 C 302/18

    Mietpreisbremse ist auch in Rheinland-Pfalz unwirksam!

    Die Begründung muss für einen Vermieter nachprüfbare Tatsachen enthalten, warum gerade die jeweilige Gemeinde in die Verordnung aufgenommen wurde (vgl. Landgericht München, Urteil vom 06.12.2017, Az. 14 S 10058/17; Landgericht Frankfurt, Urteil vom 27.03.2018, Az. 2-11 S 183/17; Schmidt/Futterer, Mietrecht, 13. Auflage, § 556 d Rdnr. 39).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht