Rechtsprechung
   LG Hamburg, 16.04.2004 - 318 O 34/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,14667
LG Hamburg, 16.04.2004 - 318 O 34/03 (https://dejure.org/2004,14667)
LG Hamburg, Entscheidung vom 16.04.2004 - 318 O 34/03 (https://dejure.org/2004,14667)
LG Hamburg, Entscheidung vom 16. April 2004 - 318 O 34/03 (https://dejure.org/2004,14667)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,14667) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung; Gesetzliches Verbot des § 32 Abs. 1 Satz 1 WpHG als Schutzgesetz im Sinne des § 823 Abs. 2 BGB; Anlegerschützende Funktion des Verbots, einem Kunden den Ankauf von Wertpapieren zu empfehlen, die mit ...

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    WpHG §§ 31, 32, 37a; BGB §§ 195, 852 a. F., § 823 Abs. 2, § 826; EGBGB Art. 229 § 6 Abs. 3
    Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2004, 2757
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamburg, 13.05.2005 - 1 U 87/04

    Beginn der Verjährung von Schadensersatzansprüchen beim Kauf von Wertpapieren

    das Urteil des Landgerichts Hamburg (Az.: 318 O 34/03) vom 16. April 2004 abzuändern und die Klage abzuweisen, hilfsweise,.
  • LG Coburg, 19.07.2005 - 23 O 169/05

    Beratungspflichten eines Geldinstituts nach dem Wertpapierhandelsgesetz bei der

    Die dort statuierten Interessenwahrungs-, Erkundigungs- und Aufklärungspflichten zielen auf den Schutz des individuellen Anlegers und dienen nicht allein dem öffentlichen Interesse (vgl. hierzu Schwark, Kapitalmarktrechts-Kommentar, 3. Auflage, Rdnr. 5 vor § 31 WpHG m.w.N.; LG Berlin vom 18.12.2003, 21 O 8/03 ; LG Bonn vom 3.2.2004, 3 O 371/03 ; LG Hamburg NJW 2004, 2757 [LG Hamburg 16.04.2004 - 318 O 34/03] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht