Rechtsprechung
   LG Hamburg, 21.01.2011 - 324 O 274/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,4096
LG Hamburg, 21.01.2011 - 324 O 274/10 (https://dejure.org/2011,4096)
LG Hamburg, Entscheidung vom 21.01.2011 - 324 O 274/10 (https://dejure.org/2011,4096)
LG Hamburg, Entscheidung vom 21. Januar 2011 - 324 O 274/10 (https://dejure.org/2011,4096)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,4096) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    §§ 1004 Abs. 1 Satz 2, 823 Abs. 2, 823 Abs. 1, 257, 249 BGB; § 186 StGB

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unterlassungsanspruch der Diözese Regensburg gegen die Berichterstattung des Magazins "Der Spiegel" über einzelne Passagen des Artikels "Verschweigen, Vertuschen, Versetzen - das ist noch lange nicht vorbei"; Äußerung eines Politmagazins über eine Vertuschungsabsicht ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Unterlassungsanspruch der Diözese Regensburg gegen die Berichterstattung des Magazins "Der Spiegel" über einzelne Passagen des Artikels "Verschweigen, Vertuschen, Versetzen - das ist noch lange nicht vorbei"; Äußerung eines Politmagazins über eine Vertuschungsabsicht ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • hamburg.de (Pressemitteilung)

    Diözese Regensburg gegen Spiegel Verlag und Spiegel ONLINE GmbH

  • Justiz Hamburg (Pressemitteilung)

    Rechtsstreit der Diözese Regensburg gegen Spiegel Verlag und Spiegel ONLINE GmbH

  • Justiz Hamburg (Pressemitteilung)

    Diözese Regensburg gegen Spiegel Verlag und Spiegel ONLINE GmbH

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Diözese Regensburg ./. Spiegel Verlag und Spiegel ONLINE

  • aref.de (Pressemeldung, 18.03.2011)

    »Keine Schweigevereinbarung«: Bistum Regensburg hat Prozess gegen «Spiegel» gewonnen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Diözese Regensburg kann Untersagung der bisherigen Berichterstattung über Missbrauchsfälle durch den "Spiegel" verlangen - Suggerierter Schweigegeld-Vorwurf nicht belegbar

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Köln, 20.09.2017 - 28 O 23/17

    Aufnahmen des Kölner Doms dürfen nicht bei politischen Veranstaltungen gezeigt

    Die Verfügungsklägerin hat gegen die Verfügungsbeklagte jedoch keinen Unterlassungsanspruch gemäß den §§ 1004 Abs. 1 S. 2, 823 Abs. 1 BGB i.V.m. Artt. 2 Abs. 1, 19 Abs. 3 GG, da sie als juristische Person des öffentlichen Rechts nicht Grundrechtsträgerin des Allgemeinen Persönlichkeitsrechts gemäß den Artt. 2 Abs. 1, 19 Abs. 3 GG ist (vgl. BGH, NJW 2006, 601; OLG Köln Urteil vom 31.07.2012 - 15 U 13/12; LG Hamburg, Urteil vom 21.01.2011 - 324 O 274/10; Burkhardt in: Wenzel, Das Recht der Wort- und Bildberichterstattung, 5. Auflage 2003, Kapitel 5, Rn. 126).

    Sie haben zwar weder eine "persönliche" Ehre noch können sie wie eine natürliche Person Träger des allgemeinen Persönlichkeitsrechts sein; sie genießen jedoch, wie § 194 Abs. 3 StGB zeigt, im Zusammenhang mit der Erfüllung ihrer öffentlichen Aufgaben strafrechtlichen Ehrenschutz, der über die §§ 1004, 823 Abs. 2 BGB in Verbindung mit §§ 185 ff. StGB zivilrechtliche Unterlassungsansprüche begründen kann (vgl. BGH Urteile vom 22. Juni 1982 - VI ZR 251/80 ; vom 16. November 1982 - VI ZR 122/80; vom 22. November 2005 - VI ZR 204/04; BGH, vom 22.04.2008 - VI ZR 83/07; BVerfG, NJW 1995, 3303; OLG Köln Urteil vom 31.07.2012 - 15 U 13/12; LG Hamburg Urteil vom 21.01.2011 - 324 O 274/10).

  • OLG Hamburg, 18.10.2011 - 7 U 11/11

    Persönlichkeitsrechtsverletzung: Anspruch der katholischen Kirche auf

    Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 21. Januar 2011, Az. 324 O 274/10, abgeändert.

    das Urteil des Landgerichts Hamburg vom 21. Januar 2011 (Geschäftsnummer 324 O 274/10) aufzuheben und die Klage insgesamt abzuweisen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht