Rechtsprechung
   LG Köln, 13.07.2010 - 27 O 239/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,16342
LG Köln, 13.07.2010 - 27 O 239/09 (https://dejure.org/2010,16342)
LG Köln, Entscheidung vom 13.07.2010 - 27 O 239/09 (https://dejure.org/2010,16342)
LG Köln, Entscheidung vom 13. Juli 2010 - 27 O 239/09 (https://dejure.org/2010,16342)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,16342) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Verpflichtung von Nachbarn zur Beseitigung von grenznahen Blaufichten und überhängendem Strauchwerk und zur Verhinderung zukünftigen Überwuchses; Über eine Grundstücksgrenze ragende Zweige von Blaufichten und von diesen auf das Dach eines Wohnhauses und in die Regenrinne ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 910; BGB § 1004; NachbarRG § 47 Abs. 1 S. 1
    Verpflichtung von Nachbarn zur Beseitigung von grenznahen Blaufichten und überhängendem Strauchwerk und zur Verhinderung zukünftigen Überwuchses; Über eine Grundstücksgrenze ragende Zweige von Blaufichten und von diesen auf das Dach eines Wohnhauses und in die Regenrinne ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Köln, 12.07.2011 - 4 U 18/10
    Die Berufung der Kläger gegen das am 13.07.2010 verkündete Urteil der 27. Zivilkammer des Landgerichts Köln - 27 O 239/09 - wird unter entsprechender Klageabweisung der weitergehenden Klage mit der Klarstellung zurückgewiesen, dass die Beklagten weiter verurteilt werden, neben dem Überhang der Zweige der auf der Grundstücksgrenze stehenden Eberesche (Sorbus aucuparia) über die Dachrinne des Wohnhauses der Kläger bis zur Grundstücksgrenze auch überhängende Strauchbewachsungen zur Hausseite der Kläger hin bis zur Grundstücksgrenze zurückzuschneiden.

    Auf die Berufung der Beklagten wird das am 13.07.2010 verkündete Urteil der 27. Zivilkammer des Landgerichts Köln - 27 O 239/09 - dahin abgeändert, dass die Klage der Kläger auch insoweit abgewiesen wird, als sie gemäß Ziffer 1 des Urteilstenors verurteilt worden sind, die beiden in einem Abstand von 0, 65 m und 1, 10 m zur Grundstücksgrenze mit den Klägern auf ihrem Grundstück gepflanzten Fichten und das Wurzelwerk dieser Bäume, soweit es in den Boden des Grundstücks der Kläger eingedrungen ist, zu beseitigen und gemäß Ziffer 3 die Beklagten als Gesamtschuldner verurteilt worden sind, an die Kläger als Gesamtgläubiger 89, 64 EUR vorgerichtliche Rechtsanwalts- und Schlichtungskosten nebst Zinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz seit dem 30.03.2008 zu zahlen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht