Rechtsprechung
   LG Köln, 21.07.2010 - 28 O 146/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,13400
LG Köln, 21.07.2010 - 28 O 146/10 (https://dejure.org/2010,13400)
LG Köln, Entscheidung vom 21.07.2010 - 28 O 146/10 (https://dejure.org/2010,13400)
LG Köln, Entscheidung vom 21. Juli 2010 - 28 O 146/10 (https://dejure.org/2010,13400)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,13400) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • czarnetzki.eu PDF

    Meinungsäußerung und Tatsachenbehauptung in Presseberichterstattung, Unterlassung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Meidung von Äußerungen im Zusammenhang mit einer vermeintlichen eigennützigen Durchführung von Abmahnungen im Falle von Urheberrechtsverstößen im Internet; Vereinbarkeit einer Bezeichnung als "Abmahnanwalt" mit dem Persönlichkeitsrecht; Zulässigkeit der ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anspruch auf Meidung von Äußerungen im Zusammenhang mit einer vermeintlichen eigennützigen Durchführung von Abmahnungen im Falle von Urheberrechtsverstößen im Internet; Vereinbarkeit einer Bezeichnung als "Abmahnanwalt" mit dem Persönlichkeitsrecht; Zulässigkeit der ...

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Anwalt muss Betrugsvorwurf durch Presse ohne Nachweis nicht akzeptieren

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Anwalt muss Betrugsvorwurf durch Presse bei P2P-Abmahnungen nicht hinnehmen

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • LG Köln, 30.09.2015 - 28 O 2/14

    Kachelmann gegen Springer

    Denn dem Betroffenen kann in diesen Fällen nicht zugemutet werden, sich gewissermaßen ins Blaue hinein rechtfertigen zu müssen und dabei Umstände aus einem persönlichen oder geschäftlichen Bereich in einem Umfang zu offenbaren, der bei ordnungsgemäßer Einlassung des Äußernden leicht vermeidbar wäre (Kammer, Urteil vom 21.07.2010 - 28 O 146/10).
  • LG Köln, 30.09.2015 - 28 O 7/14

    Kachelmann gegen Springer

    Denn dem Betroffenen kann in diesen Fällen nicht zugemutet werden, sich gewissermaßen ins Blaue hinein rechtfertigen zu müssen und dabei Umstände aus einem persönlichen oder geschäftlichen Bereich in einem Umfang zu offenbaren, der bei ordnungsgemäßer Einlassung des Äußernden leicht vermeidbar wäre (Kammer, Urteil vom 21.07.2010 - 28 O 146/10).
  • LG Köln, 30.09.2015 - 28 O 423/12
    Denn dem Betroffenen kann in diesen Fällen nicht zugemutet werden, sich gewissermaßen ins Blaue hinein rechtfertigen zu müssen und dabei Umstände aus einem persönlichen oder geschäftlichen Bereich in einem Umfang zu offenbaren, der bei ordnungsgemäßer Einlassung des Äußernden leicht vermeidbar wäre (Kammer, Urteil vom 21.07.2010 - 28 O 146/10).
  • OLG Köln, 18.01.2011 - 15 U 130/10

    Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts eines Rechtsanwalts durch

    Auf die Berufung der Beklagten wird das am 21.07.2010 verkündete Urteil der 28. Zivilkammer des Landgerichts Köln - 28 O 146/10 - teilweise abgeändert und wird die Klage abgewiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht