Rechtsprechung
   LG Köln, 23.09.2009 - 28 O 250/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,3941
LG Köln, 23.09.2009 - 28 O 250/09 (https://dejure.org/2009,3941)
LG Köln, Entscheidung vom 23.09.2009 - 28 O 250/09 (https://dejure.org/2009,3941)
LG Köln, Entscheidung vom 23. September 2009 - 28 O 250/09 (https://dejure.org/2009,3941)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,3941) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • JurPC

    Schadensersatzansprüche bei Verletzung des Urheberrechts an Werbetexten für Filme

  • kanzleischroeder-kiel.de

    Schadensersatzansprüche bei Verletzung des Urheberrechts an Werbetexten für Filme

  • kanzlei.biz

    150,- Euro für geklaute Filmkritiken

  • anwalt-recht-und-gesetz.de
  • kanzlei.biz

    150,- Euro für geklaute Filmkritiken

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schadensersatz im Wege der Lizenzanalogie wegen Verwendung von Filmbeschreibungen auf einer Webseite im Internet; Übertragung von Nutzungsrechten an Filmbeschreibungen durch Übernahme einer Internetseite; Nachweis der Erstellung von Filmberichten von einem Anbieter auf dem freien Markt im Wert von 150,00 EUR pro Bericht zwecks Schadensschätzung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    § 97 UrhG
    Urheberrechtlicher Verletzerzuschlag in Höhe von 100 % wegen fehlender Urhebernennung kann nur vom Urheber geltend gemacht werden

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    § 97 UrhG
    Auch für Filmkritiken kann Urheberrechtsschutz bestehen / 150,00 EUR Schadensersatz pro Kritik

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Geklaute Filmbesprechungen rechtfertigen Schadenersatz

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Für rechtswidrig übernommene Online-Filmkritik 150,- EUR Schadensersatz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2010, 284 (Ls.)
  • ZUM 2010, 369
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht