Rechtsprechung
   LG Köln, 29.02.2012 - 28 O 840/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,24574
LG Köln, 29.02.2012 - 28 O 840/11 (https://dejure.org/2012,24574)
LG Köln, Entscheidung vom 29.02.2012 - 28 O 840/11 (https://dejure.org/2012,24574)
LG Köln, Entscheidung vom 29. Februar 2012 - 28 O 840/11 (https://dejure.org/2012,24574)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,24574) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Untersagung der namentlichen Berichterstattung über einen unter Betrugsverdacht stehenden Ärztlichen Direktors

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Untersagung der namentlichen Berichterstattung über einen unter Betrugsverdacht stehenden Ärztlichen Direktors

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • schertz-bergmann.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Verbot der namentlichen Nennung eines Beschuldigten im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Frankfurt/Main, 06.07.2017 - 3 O 232/17

    Zur Namensnennung im Zusammenhang mit dem Vorwurf eines Plagiats

    Insoweit kann auch Berücksichtigung finden, ob im Einzelfall die Verdachtsmomente hinreichend dargetan sind (LG Köln, Urt. v. 29.02.2012 - 28 O 840/11 Rn. 28 - zitiert nach juris).

    Büßt die Berichterstattung nichts von ihrer Bedeutung ein, wenn die daran beteiligten Personen anonym bleiben, kann eine Identifizierung dieser Personen in der Berichterstattung unzulässig sein (OLG Frankfurt a.M. AfP 2016, 167, 169 - Pickup-Artist; vgl. LG Köln, Urt. v. 29.02.2012 - 28 O 840/11 Rn. 30 - zitiert nach juris; dazu Lehr, AfP 2013, 7, 9).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht