Rechtsprechung
   LG Karlsruhe, 08.07.2011 - 14 O 108/10 KfH III   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,43791
LG Karlsruhe, 08.07.2011 - 14 O 108/10 KfH III (https://dejure.org/2011,43791)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 08.07.2011 - 14 O 108/10 KfH III (https://dejure.org/2011,43791)
LG Karlsruhe, Entscheidung vom 08. Juli 2011 - 14 O 108/10 KfH III (https://dejure.org/2011,43791)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,43791) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Ungefragte Aushändigung des Werbeflyers eins Hörgeräteakustikers durch einen HNO-Arzt an einen Patienten als wettbewerbswidrige Verweisung ohne hinreichenden Grund im Sinne des § 34 Abs. 5 BOÄ.

  • Justiz Baden-Württemberg

    Ungefragte Aushändigung des Werbeflyers eins Hörgeräteakustikers durch einen HNO-Arzt an einen Patienten als wettbewerbswidrige Verweisung ohne hinreichenden Grund im Sinne des § 34 Abs. 5 BOÄ.

  • kkh.de PDF

    Unzulässige Verweisung an einen bestimmten Hörgeräteakustiker

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BO § 34 Abs. 5 Ä; UWG § 3
    Unterlassungsanspruch gegen einen HNO-Arzt hinsichtlich des Empfehlens eines Patienten nach Feststellung einer Hörbeeinträchtigung zur Versorgung mit Hörsystemen eines bestimmtes Hörgeräteakustikunternehmen

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Hörgeräteakustikerempfehlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der HNO-Arzt und die Werbeflyer eines Hörgeräteakustikers

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Unterlassungsanspruch gegen einen HNO-Arzt hinsichtlich des Empfehlens eines Patienten nach Feststellung einer Hörbeeinträchtigung zur Versorgung mit Hörsystemen eines bestimmtes Hörgeräteakustikunternehmen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Bonn, 03.04.2014 - 14 O 1/13
    Bei den in Ansatz gebrachten Aufwendungen handelt es sich um unselbständige Rechnungsposten eines einheitlichen Aufwendungsersatzanspruchs und nicht etwa um kumulativ geltend gemachte selbständige Ansprüche, bei denen hinsichtlich jeder einzelnen Aufwendung geprüft werden müsste, ob die Voraussetzungen des § 304 ZPO gegeben sind ( vgl. OLG Köln, Urteil vom 18.02.2014, 15 U 71/13, zu 14 O 108/10 LG Bonn).
  • LG Dortmund, 21.11.2012 - 25 O 209/12

    Unlauterer Wettbewerb eines Arztes hinsichtlich des Verweises eines Patienten

    Insoweit erlaubt sich die Kammer Bezug zu nehmen auf die Ausführungen des Landgerichts Karlsruhe im Urteil vom 08.07.2011 zu Az. 14 O 108/10 KfH III (Anl. K 13), dort S. 14f., denen sich die Kammer nach eigener Prüfung anschließt.
  • LG Flensburg, 02.05.2014 - 8 O 148/13

    Zuweisung eines Patienten von HNO-Arzt zu bestimmtem Hörgeräteakustiker im Wege

    Einem Wettbewerbsverband ist es gestattet, verdachtsunabhängige Kontrollen durchzuführen, soweit sich diese nicht aus sonstigen Gründen als rechtsmissbräuchlich darstellen (LG Karlsruhe, Urteil vom 08. Juli 2011 - 14 O 108/10, ziert Rn. 52).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht