Rechtsprechung
   LG Karlsruhe, 11.04.2014 - 4 O 395/13   

Volltextveröffentlichungen (5)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Fehler in Widerrufsbelehrung: Sparkasse muss Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Belehrung des Sparkassenverbands aus dem Zeitraum 2006 bis 2008 erneut für unwirksam befunden

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Fehlerhafte Widerrufsbelehrung bei Sparkasse

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Fehlerhafte Widerrufsbelehrung in Darlehensvertrag der Sparkasse Kraichgau

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Fehlerhafte Widerrufsbelehrung: Sparkasse muss Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Widerruf von Darlehensverträgen: Fehlerhafte Widerrufsbelehrung lässt sich nicht so einfach korrigieren

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Widerruf von Krediten: Bank muss Verbraucher Vorfälligkeitsentschädigung zzgl. Zinsen zurückzahlen

  • widerruf-immobiliendarlehen.de (Kurzinformation)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • OLG Düsseldorf, 12.06.2015 - 22 U 17/15  

    Anforderungen an die Belehrung über das Widerrufsrecht bei einem

    Es würde zu erheblichen Abgrenzungsschwierigkeiten kommen, wenn andere - fakultative - Gestaltungshinweise nicht nur aufgenommen, sondern auch noch - entsprechend LG Karlsruhe (Urteil vom 11.04.2014, 4 0 395/13, 140 ff. GA) - inhaltlich falsch umgesetzt würden (vgl. ergänzend 279 ff. GA).
  • LG Frankfurt/Main, 05.09.2014 - 7 O 448/13  
    Insoweit erachtet das Gericht auch den (erst) im Juni erklärten Widerruf nicht als treuwidrig (vgl. LG Karlsruhe, Urteil vom 11. April 2014 -4 0 395/13).
  • LG Karlsruhe, 08.05.2015 - 6 O 173/14  
    Der Verwender kann sich gerade nicht auf die Richtigkeit einer Musterbelehrung berufen, die er aufgrund von Ergänzungen und Zusätzen nicht mehr lediglich zitiert, sondern sich redaktionell zu eigen macht (vgl. BGH, Urteil vom 28.06.2011 - XI ZR 349/10 -, a.a.O., Tz. 39; LG Karlsruhe, Urteil vom 11.04.2014 - 4 0 395/13 -, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht