Rechtsprechung
   LG Karlsruhe, 22.10.2010 - 5 O 229/10   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zum Auskunftsanspruch aus einem Vermögensverwaltungsvertrag

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ansprüche auf Auskunft über erhaltene Provisionen, Rückvergütungen und sonstige Vorteile aus Wertpapiergeschäften i.R.e. Vermögensverwaltungsvertrags entstehen mit dem erstmaligen Auskunftsbegehren; Entstehen von Auskunftsansprüchen über erhaltene Provisionen, Rückvergütungen und Vorteile aus Wertpapiergeschäften i.R.e. Vermögensverwaltungsvertrags mit dem erstmaligen Auskunftsbegehren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Auch bei Vermögensverwaltungsverträgen muss über Rückvergütungen aufgeklärt werden

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Kickbacks bei Vermögensverwaltung und Anlageberatung - Verdeckte Provisionseinnahmen offenlegen

  • kunzrechtsanwaelte.de (Kurzinformation)

    Auskunftsanspruch aus Vermögensverwaltungsvertrag über Höhe erhaltene Provisionen, Rückvergütungen (Kick-back) etc.; Verjährung

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Auch bei Vermögensverwaltungsverträgen muss über Rückvergütungen aufgeklärt werden -

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB §§ 666, 667, 675, 199; HGB § 384
    Zum Auskunftsanspruch aus einem Vermögensverwaltungsvertrag

  • kanzlei-klumpe.de PDF, S. 7 (Entscheidungsbesprechung)

    Zur Frage, wann Auskunftsansprüche aus einem Vermögensverwaltungsvertrag verjähren

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2011, 691
  • ZIP 2011, 611



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • AG Mannheim, 13.01.2012 - 3 C 412/11  

    Auftrag: Auskunftsanspruch gegen eine Bank bezüglich Zuwendungen Dritter im

    3. Der Kläger hat unabhängig vom Bestehen eines möglichen Schadensersatzanspruches aufgrund einer Pflichtverletzung der Beklagten ein Interesse zu erfahren, ob sich die Beklagte als Vertragspartnerin ihm gegenüber korrekt verhalten hat oder nicht (vgl. LG Karlsruhe, Urteil vom 22.10.2010, 5 O 229/10).

    Der Kläger hat unabhängig vom Bestehen eines möglichen Schadensersatzanspruches aufgrund einer Pflichtverletzung der Beklagten ein Interesse zu erfahren, ob sich die Beklagte als Vertragspartnerin ihm gegenüber korrekt verhalten hat oder nicht (vgl. LG Karlsruhe, Urteil vom 22.10.2010, 5 O 229/10).

  • LG Frankfurt/Main, 20.01.2012 - 10 O 197/11  

    Kapitalanlageberatung: Voraussetzungen für einen Auskunftsanspruch und in diesem

    Dieser Auskunftsanspruch ergibt sich daneben auch aus §§ 666, 675 BGB (LG Karlsruhe, BKR 2010, 523 ff.; AG Heidelberg, BKR 2010, 525).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht