Rechtsprechung
   LG Kassel, 06.12.1990 - 1 S 432/90   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,4051
LG Kassel, 06.12.1990 - 1 S 432/90 (https://dejure.org/1990,4051)
LG Kassel, Entscheidung vom 06.12.1990 - 1 S 432/90 (https://dejure.org/1990,4051)
LG Kassel, Entscheidung vom 06. Dezember 1990 - 1 S 432/90 (https://dejure.org/1990,4051)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,4051) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer

    Anforderungen an die Prozessführungsbefugnis im Rahmen einer Klage zur Zahlung von Mietzins und Nebenkosten; Anforderungen an die Prozessführungsbefugnis bei Bestehen einer sogenannten Einziehungsermächtigung; Voraussetzungen einer Prozessführungsbefugnis aus ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1991, 529
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • KG, 10.07.2006 - 12 U 217/05

    Mietrechtsstreit: Zurückverweisung im Berufungsverfahren wegen verspäteter

    Dies ist bei Geltendmachung von Mietzinsforderungen durch den Hausverwalter des Vermieters im Wege gewillkürter Prozessstandschaft grundsätzlich nicht der Fall (LG Görlitz, Urteil vom 24. September 1997 - 2 S 12/97 - WuM 1997, 682; LG Berlin NJW-RR 1993, 1234 = GE 1993, 317; LG Kassel NJW-RR 1991, 529 = ZMR 1992, 548; LG Hamburg WuM 1991, 599; AG Wuppertal WuM 1993, 416; Sternel, Mietrecht aktuell, 3. Aufl. 1996, Rn 1409).
  • LG Krefeld, 07.10.1998 - 2 S 169/98

    Prozessführungsbefugnis zur Geltendmachung von Mietzins und

    Nach gefestigter Rechtsprechung, der sich die Kammer anschließt und die auch in der Literatur Zustimmung gefunden hat (ohne Einschränkung zustimmend Zöller, ZPO, 20. AufI., Vor § 50 RdNr. 45, und Bub-Treier-Fischer, Geschäftsraummiete, 2. AufI., Kapitel VIII 49; Lindacher in MÜKO-ZPO, Vor § 50, RdNr. 61 a.E. entnimmt zwar dem Art. 1 § 5 Nr. 3 RBerG, daß das rechtliche Interesse des zur Prozeßführung in eigenem Namen ermächtigten Hausverwalters anzuerkennen sei, aber auch er hält für wirksam nur die für den Einzelfall erteilte Ermächtigung, a.a.O. RdNr. 56), verstößt eine generelle Ermächtigung zu aktiver Prozeßführung gegen das Rechtsberatungsgesetz und ist damit gemäß § 134 BGB unwirksam (vgl. hierzu LG Kassel Urteil vom 6.12.1990 -1 S 432/90 -in NJW-RR 1991 Seite 529; LG Berlin in NJW-RR 1991 Seite 1234; AG Neuss in NJW-RR 1989, Seite 269 ff).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht