Rechtsprechung
   LG Krefeld, 11.12.2007 - 12 O 3/07   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,37824
LG Krefeld, 11.12.2007 - 12 O 3/07 (https://dejure.org/2007,37824)
LG Krefeld, Entscheidung vom 11.12.2007 - 12 O 3/07 (https://dejure.org/2007,37824)
LG Krefeld, Entscheidung vom 11. Dezember 2007 - 12 O 3/07 (https://dejure.org/2007,37824)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,37824) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verschulden des Frachtführers bei Einschalten eines Unterfrachtführers zum Transport mit einem Planen-LKW diebstahlgefährdeter Waren und Verlust derselbigen liegt vor; Verschulden des Frachtführers bei Einschalten eines Unterfrachtführers zum Transport mit einem Planen-LKW diebstahlgefährdeter Waren; Anforderungen an einen Frachtführer beim Transport diebstahlgefährdeter Waren wie Autoradios

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 01.10.2008 - 18 U 47/08

    Schadensersatz wegen eines bei einem Transport entwendeten Autoradios sowie

    Die Berufung der Beklagten gegen das Urteil der 2. Kammer für Handelssachen des Landgerichts Krefeld vom 11.12.2007 - 12 O 3/07 - wird zurückgewiesen.

    die Berufung der Beklagten gegen das Urteil des LG Krefeld vom 11. Dezember 2007 - 12 O 3/07 - zurückzuweisen.

  • OLG Hamm, 13.09.2012 - 18 U 80/12

    Erstattungsbegehren und Freistellungsbegehren eines Frachtversicherers von

    Wie die Entscheidungen der Vorinstanzen (LG Krefeld, Urt. v. 11.12.2007 - 12 O 3/07 - und OLG Düsseldorf, Urt. v. 01.10.2008 - 18 U 47/08 -) zeigen, waren die Verzugsvoraussetzungen in Bezug auf die Kosten des Vorprozesses nicht dargelegt, so dass der Bundesgerichtshof sich mit der Frage der Erstattungsfähigkeit auf Grundlage von §§ 280 Abs. 1, Abs. 2, 286 BGB nicht beschäftigen musste.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht