Rechtsprechung
   LG Mönchengladbach, 29.06.2010 - 3 O 324/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,26597
LG Mönchengladbach, 29.06.2010 - 3 O 324/09 (https://dejure.org/2010,26597)
LG Mönchengladbach, Entscheidung vom 29.06.2010 - 3 O 324/09 (https://dejure.org/2010,26597)
LG Mönchengladbach, Entscheidung vom 29. Juni 2010 - 3 O 324/09 (https://dejure.org/2010,26597)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,26597) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Franchisevertrag

  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)

    § 89 b HGB
    Franchisevertrag

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Für eine analoge Anwendung des § 89b Handelsgesetzbuch (HGB) ist eine vertragliche Verpflichtung zur Übertragung des Kundenstamms nach Beendigung des Vertrages erforderlich; Analoge Anwendung des § 89b Handelsgesetzbuch (HGB) im Rahmen von anonymen Massengeschäften

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Düsseldorf, 03.05.2013 - 16 U 36/12

    Ausgleichsansprüche eines Franchise-Partners einer Handwerksbäckerei-Kette nach

    Ob § 89b HGB überhaupt im Franchiseverhältnis ebenso wie im Vertragshändlerverhältnis analog anwendbar ist, bedarf hier keiner abschließenden Entscheidung (dafür OLG Celle, Urteil v. 19.04.2007, 11 U 279/06, BB 2007, 1862; LG Frankfurt/Main, Urteil v. 10.12.1999, 3/8 O 28/99; LG Mönchengladbach, Urteil v. 29.06.2010, 3 O 324/09, vgl. auch OLG München, Urteil v. 26.06.2002, 7 U 5730/01, zit. nach juris, Rn. 50; weitere Nachweise bei Flohr , BB 2007, 1862, 1866 und Prasse , MDR 2008, 122, 124).
  • LG Mönchengladbach, 09.01.2012 - 8 O 71/11

    Analoge Anwendbarkeit des § 89b HGB auf Aufhebungsverträge bei Franchiseverträgen

    Soweit der Kläger unter Berufung auf die Entscheidung des Landgerichts Frankfurt, Urteil vom 19.11.1999, AZ: 3/8 O 28/99 (Anlage K 6) die Ansicht vertritt, dass es im Rahmen von anonymen Massengeschäften auf eine vertragliche Regelung zur Überlassung des Kundenstamms nicht ankomme, folgt dem die Kammer - wie auch die dritte Zivilkammer des Landgerichts Mönchengladbach im Urteil vom 29.6.2010 (AZ. 3 O 324/09) (Bl. 54 ff. d.A.) - nicht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht