Rechtsprechung
   LG München I, 20.09.2007 - 25 O 17025/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2007,35988
LG München I, 20.09.2007 - 25 O 17025/06 (https://dejure.org/2007,35988)
LG München I, Entscheidung vom 20.09.2007 - 25 O 17025/06 (https://dejure.org/2007,35988)
LG München I, Entscheidung vom 20. September 2007 - 25 O 17025/06 (https://dejure.org/2007,35988)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,35988) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Papierfundstellen

  • VersR 2008, 626
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • OLG Celle, 08.09.2009 - 8 U 46/09

    Schadensersatzanspruch gegenüber einer Lebensversicherungsgesellschaft aus culpa

    Entsprechend hat auch das LG München I entschieden, dass ein Schadensersatzanspruch des Versicherungsnehmers in der fondsgebundenen Lebensversicherung wegen Falschberatung aus culpa in contrahendo in entsprechender Anwendung von § 12 Abs. 1 VVG a. F. verjährt (VersR 2008, 626).
  • OLG Frankfurt, 08.06.2010 - 14 U 129/09

    Schadensersatzklage gegen ein englisches Lebensversicherungsunternehmen:

    Der Anspruch auf Schadensersatz wegen eines Verschuldens vor Vertragsschluss entsteht bereits in dem Moment, in dem der Versicherungsnehmer eine ihm nicht genehme Anlageart aufgrund vorgetragener Falschberatung gewählt hat (Landgericht München I, Urteil vom 20.09.2007, Az.: 25 O 17025/06 - zit. nach juris; OLG Celle, a.a.O.).
  • LG Rottweil, 17.05.2010 - 3 O 2/08
    Es besteht deshalb kein rechtlicher Grund, § 12 VVG auf Ansprüche wegen eines negativen Interesses nicht anzuwenden (OLG Celle, VersR 2010, 612, LG München VersR 2008, 626).
  • LG Wuppertal, 18.12.2008 - 7 O 464/07

    Analoge Anerkennung eines Vergleichsplanes (Scheme of Arrangement) gem. § 343

    Von daher ist für den Verjährungszeitpunkt auf den Vertragsbeginn am 08.03.1999 abzustellen mit der Folge, dass die Verjährung insoweit am 31.12.2004 eingetreten wäre (vgl. LG München, Urteil vom 20.09.2007 - 25 O 17025/06).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht