Rechtsprechung
   LG München I, 25.11.2015 - 30 O 10650/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,55636
LG München I, 25.11.2015 - 30 O 10650/15 (https://dejure.org/2015,55636)
LG München I, Entscheidung vom 25.11.2015 - 30 O 10650/15 (https://dejure.org/2015,55636)
LG München I, Entscheidung vom 25. November 2015 - 30 O 10650/15 (https://dejure.org/2015,55636)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,55636) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • BAYERN | RECHT

    BGB § 823 Abs. 1, § 906 Abs. 2 S. 2, § 954, § 1030 Abs. 1, § 1065
    Schadensersatz, Ausgleichsanspruch, Gutachterkosten, Aktivlegitimation

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG München, 11.05.2016 - 20 U 4831/15

    Kein Schadensersatzanspruch des Nachbarn für Beschädigung eines Baumes auf dem

    Die Berufung der Klägerin gegen das Endurteil des Landgerichts München I vom 25.11.2015, Az. 30 O 10650/15, wird zurückgewiesen.

    Unter Abänderung des am 25.11.2015 verkündeten Urteils des Landgerichts München I, Az. 30 O 10650/15, die Beklagten zu 1) und 2) zu verurteilen, als Gesamtschuldner an die Klägerin EUR 11.546,60 nebst Zinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz seit dem 10.01.2015 zu bezahlen.

    Unter Abänderung des am 25.11.2015 verkündeten Urteils des Landgerichts München I, Az. 30 O 10650/15, festzustellen, dass alle noch anfallenden Kosten, für die die Klägerin in Bezug auf die Entfernung des Kirschbaums zukünftig einzustehen hat, von den Beklagten als Gesamtschuldner zu tragen sind.

    Unter Abänderung des am 25.11.2015 verkündeten Urteils des Landgerichts München I, Az. 30 O 10650/15, die Beklagte zu 1) zu verurteilen, an die Klägerin die außergerichtlichen Rechtsanwaltskosten in Höhe von EUR 958, 19 nebst Zinsen in Höhe von 5% über dem Basiszinssatz seit dem 10.01.2015 zu bezahlen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht