Rechtsprechung
   LG München I, 26.01.2015 - 1 S 9962/14 WEG   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,2684
LG München I, 26.01.2015 - 1 S 9962/14 WEG (https://dejure.org/2015,2684)
LG München I, Entscheidung vom 26.01.2015 - 1 S 9962/14 WEG (https://dejure.org/2015,2684)
LG München I, Entscheidung vom 26. Januar 2015 - 1 S 9962/14 WEG (https://dejure.org/2015,2684)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,2684) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • BAYERN | RECHT

    WEG § 14 Nr. 1
    Zulässigkeit der Nutzung einer Eigentumswohnung als Heilpraktiker- bzw. Naturheilpraxis

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtswidrigkeit der Nutzung einer Eigentumswohnung als Heilpraktiker- bzw. Naturheilpraxis

  • iurado.de (Kurzinformation und Volltext)

    Heilpraktikerpraxis in Eigentumswohnung grds. unzulässig; §§ 14 Nr. 1, 15 Abs. 3 WEG; 1004 Abs. 1 BGB

  • rewis.io
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Naturheilpraxis in Wohnung: Erlaubnis der Eigentümerversammlung erforderlich!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Nutzung einer Eigentumswohnung als Heilpraktiker- bzw. Naturheilpraxis rechtswidrig

  • koelner-hug.de (Kurzinformation/Leitsatz)

    Naturheilpraxis in Eigentumswohnung: Erlaubnis der Eigentümerversammlung erforderlich!

  • gevestor.de (Kurzinformation)

    Naturheilpraxis in Eigentumswohnung ist zustimmungspflichtig

Besprechungen u.ä. (3)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Betrieb einer Heilpraktikerpraxis in Eigentumswohnung unzulässig

  • schneideranwaelte.de (Entscheidungsbesprechung)

    Zweckwidrige Nutzung einer Eigentumswohnung grundsätzlich unzulässig

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Heilpraktikerpraxis in Wohnung: Genehmigung der Miteigentümer erforderlich! (IMR 2015, 194)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZMR 2015, 791
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • AG Bonn, 25.01.2018 - 27 C 111/17

    Kindertagespflege beeinträchtigt Miteigentümer nicht!

    Bei der gebotenen typisierenden Betrachtung (vgl. LG München I, Urt. v. 26.01.2016, Az. 1 S 9962/14 WEG, zitiert nach Juris, Rn. 16) führt eine Kindertagespflege mit lediglich zwei bis drei Tagespflegekindern nicht zu "größeren Beeinträchtigungen der Miteigentümer".

    Der Unterlassungsanspruch besteht grundsätzlich unabhängig davon, ob ein Anspruch auf Erteilung einer Zustimmung besteht, allein aufgrund des formalen Umstandes der Nichtgenehmigung (vgl. LG München I, Urt. v. 26.01.2016, Az. 1 S 9962/14 WEG, zitiert nach Juris, Rn. 30).

    Soweit das LG München I ein Berufen auf den Fall des Rechtsmissbrauchs nach § 242 BGB abgelehnt hat (vgl. LG München I, Urt. v. 26.01.2016, Az. 1 S 9962/14 WEG, zitiert nach Juris, Rn. 30), war der dortige Fall anders gelagert.

  • LG Frankfurt/Main, 15.03.2018 - 13 S 36/17

    Sieht die Teilungserklärung nur eine Wohnnutzung vor, ist im Regelfall eine

    Bei einem derart kleinen Zuschnitt der Wohnanlage fällt ein Besucheraufkommen von 5 Personen am Tag mehr ins Gewicht als im einen Wohnhaus von etwa 100 Wohnungen, bei welchem ohnehin mit einem derartigen Aufkommen zu rechnen ist (vergleiche LG München ZWE 2016, 85).

    Entsprechend wird auch in der Rechtsprechung - auch des LG Frankfurt am Main - eine entsprechende Nutzung einer Wohnung als Praxis in einer kleinen Wohneinheit im Regelfall für unzulässig angesehen (LG München I ZWE 2016, 85; LG Frankfurt am Main, Beschluss vom 23.10.2017 - 2-09 S 49/17).

  • AG Hamburg-Blankenese, 15.04.2020 - 539 C 16/18

    Bei Dachsanierung doch keine drei Vergleichsangebote?

    Willkürlich sei ein Beschluss erst dann, wenn er unter keinem Gesichtspunkt rechtlich vertretbar, sondern schlechthin unhaltbar, offensichtlich sachwidrig oder eindeutig unangemessen ist (LG Köln, ZMR 2015, 791 linke Spalte unten).
  • AG Hamburg-Blankenese, 23.01.2019 - 539 C 10/18

    Vergleichsangebote: Wann entbehrlich und wie zu prüfen?

    Willkürlich sei ein Beschluss erst dann, wenn er unter keinem Gesichtspunkt rechtlich vertretbar, sondern schlechthin unhaltbar, offensichtlich sachwidrig oder eindeutig unangemessen ist (LG Köln, ZMR 2015, 791 linke Spalte unten).
  • AG Bonn, 24.01.2019 - 27 C 115/18

    Zustimmung der Wohnungseigentümer zum Betrieb einer Kindertagespflege durch die

    Der Betrieb einer Kindertagespflege im beantragten Umfang, also von maximal drei Tageskindern unter drei Jahren im Zeitraum von Montag bis Freitag von 08:30 bzw. 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr, stellt bei der gebotenen typisierenden Betrachtung (vgl. LG München I, Urt. v. 26.01.2016, Az. 1 S 9962/14 WEG, zitiert nach Juris, Rn. 17) für die Miteigentümer keine "unzumutbare Beeinträchtigung" dar (vgl. AG Bonn, Urt. v. 25.01.2018, Az. 27 C 111/17; AG Konstanz, Urt. v. 09.07.2015, Az. 4 C 241/15; AG Bremen-Blumenthal, Urt. vom 27.09.2013, Az. 44 C 2015/13 - jeweils nach juris).
  • LG Frankfurt/Main, 23.10.2017 - 9 S 49/17
    Vielmehr gibt es durchaus mit hiesigem Fall vergleichbare Rechtsprechung, die eine Nutzung einer Wohnung beispielsweise als Naturheilpraxis als zweckwidrig angesehen hat (vgl. LG München Urteil vom 26. Januar 2015 - 1 S 9962/14, zitiert nach juris; vgl. insgesamt Niedenführ/VandenHouten, WEG, 12. Auflage, 2017, § 15, Rdnr. 13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht