Rechtsprechung
   LG Münster, 08.07.2002 - 5 T 290/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,15277
LG Münster, 08.07.2002 - 5 T 290/02 (https://dejure.org/2002,15277)
LG Münster, Entscheidung vom 08.07.2002 - 5 T 290/02 (https://dejure.org/2002,15277)
LG Münster, Entscheidung vom 08. Juli 2002 - 5 T 290/02 (https://dejure.org/2002,15277)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,15277) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Wolters Kluwer

    Insolvenzrechtliche Voraussetzungen eines Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens i.V.m. einem Antrag auf Erteilung einer Restschuldbefreiung; Insolvenzrechtliche Rechtmäßigkeitsvoraussetzungen der Ersetzung der Zustimmung von Einwendungsgläubigern zu einem ...

  • zvi-online.de

    InsO § 307 Abs. 1
    Einwendungsausschluss nach Ablauf der Notfrist des § 307 Abs. 1 InsO

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Gründe, die der Zustimmungsersetzung entgegenstehen, muss der Gläubiger binnen der Notfrist vorbringen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NZI 2002, 616
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 10.10.2013 - IX ZB 229/11

    Restschuldbefreiungsverfahren: Wiedereinsetzung des Gläubigers in die Frist zur

    Dies entspricht im Insolvenzverfahren etwa der des § 307 Abs. 1 Satz 1 InsO, der eine gesetzliche Notfrist von einem Monat für die Stellungnahme zu dem Schuldenbereinigungsplan des Schuldners vorsieht, wobei in diesem Fall aufgrund der Bezeichnung der Frist als Notfrist eine Wiedereinsetzung nach § 4 InsO, § 233 ZPO möglich ist (LG Münster, ZVI 2002, 267; AG Hamburg, NZI 2000, 446; Pape/Uhländer/Brenner, aaO, § 307 Rn. 16; Uhlenbruck/Vallender, aaO, § 307 Rn. 32; Wenzel in Kübler/Prütting/Bork, InsO, 2013, § 307 Rn. 9).
  • LG Aachen, 20.02.2009 - 6 T 13/09

    Einwendungen gegen Schuldenbereinigungsplan; Einwendungsausschluss

    Es ist ihm verwehrt, Einwendungen gegen den von dem Schuldner vorgelegten Schuldenbereinigungsplan erstmals im Beschwerdeverfahren zu erheben (LG Münster ZVI 2002, 267 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht