Rechtsprechung
   LG Münster, 21.02.2011 - 5 T 861/10   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,30578
LG Münster, 21.02.2011 - 5 T 861/10 (https://dejure.org/2011,30578)
LG Münster, Entscheidung vom 21.02.2011 - 5 T 861/10 (https://dejure.org/2011,30578)
LG Münster, Entscheidung vom 21. Februar 2011 - 5 T 861/10 (https://dejure.org/2011,30578)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,30578) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • NRWE (Rechtsprechungsdatenbank NRW)
  • Bt-Recht(Abodienst, Leitsatz frei)

    Einkommen des Betreuten, Betreuervergütung, einzusetzendes Einkommen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1836c; BGB § 1908i
    Opferentschädigungsrente muss bei einer betreuten Person nicht i.R. ihres Vermögens berücksichtigt werden; Zulässigkeit der Berücksichtigung einer Opferentschädigungsrente bei dem Vermögen eines Betreuten; Voraussetzungen für die Festsetzung einer Betreuervergütung gegen ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Opferentschädigungsrente muss bei einer betreuten Person nicht i.R. ihres Vermögens berücksichtigt werden; Zulässigkeit der Berücksichtigung einer Opferentschädigungsrente bei dem Vermögen eines Betreuten; Voraussetzungen für die Festsetzung einer Betreuervergütung gegen ...

Verfahrensgang

  • AG Dülmen - 8 XVII K 357
  • LG Münster, 21.02.2011 - 5 T 861/10

Papierfundstellen

  • FamRZ 2011, 1898
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 13.11.2015 - 6 WF 272/14

    Vergütung des Vormundes: Einsatz einer Opferentschädigungsrente des Mündels

    Dies gelte besonders für Opfer von Straftaten, die gerade auch deshalb entschädigt würden, weil sie einen erheblichen Schaden an immateriellen Rechtsgütern erlitten haben (BVerwG, Urteil vom 27. Mai 2010, 5 C 7/9, NVwZ-RR 2010, 771, 772; LG Münster, 5 T 861/10, Rn. 17 ff. - zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht