Rechtsprechung
   LG Mannheim, 18.02.2011 - 7 O 100/10 - (...) GmbH &, Co. KG ./. N. C. GmbH, N. GmbH   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2011,5412
LG Mannheim, 18.02.2011 - 7 O 100/10 - (...) GmbH &, Co. KG ./. N. C. GmbH, N. GmbH (https://dejure.org/2011,5412)
LG Mannheim, Entscheidung vom 18.02.2011 - 7 O 100/10 - (...) GmbH &, Co. KG ./. N. C. GmbH, N. GmbH (https://dejure.org/2011,5412)
LG Mannheim, Entscheidung vom 18. Februar 2011 - 7 O 100/10 - (...) GmbH &, Co. KG ./. N. C. GmbH, N. GmbH (https://dejure.org/2011,5412)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,5412) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Patentrecht: Klage einer Patentverwertungsgesellschaft wegen Verletzung des deutschen Teils eines europäischen Patents durch den Vertrieb UMTS-fähiger Mobiltelefone; Gerichtsstand bei Geltendmachung eines Entschädigungsanspruchs; Schutzlandprinzip bei einer FRAND-Erklärung gegenüber einer Standardisierungsorganisation; Voraussetzungen des Einwands der Zwangslizenz bei einem standardessentiellen Patent

  • unalex.eu

    Art. 5 Nr. 3 Brüssel I-VO
    Gerichtsstand für Deliktsklagen - Anwendung von Art. 5 Nr. 3 Brüssel I-VO in besonderen Rechtsbereichen - Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums - Gewerbliche Schutzrechte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eröffnung eines besonderen Gerichtsstands einer unerlaubten Handlung für einen Entschädigungsanspruch nach § 33 Patentgesetz ( PatG ); Geltendmachung eines Patents im Wege der Klageerweiterung in einem nach § 148 Zivilprozessordnung ( ZPO ) ausgesetzten Rechtsstreits; Beurteilung einer Wirkungen einer gegenüber einer Standardisierungsorganisation abgegebenen FRAND(Fair, Reasonable and Non Discriminatory terms)-Erklärung aufgrund eines Schutzlandprinzips; Möglichkeit eines Einwands einer Zwangslizenz gegen ein Unterlassungsbegehren eines klagenden Patentinhabers aufgrund eines essentiellen Klagepatents für einen durch mehrere Marktteilnehmer geschaffenen Standard

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eröffnung eines besonderen Gerichtsstands einer unerlaubten Handlung für einen Entschädigungsanspruch nach § 33 Patentgesetz (PatG); Geltendmachung eines Patents im Wege der Klageerweiterung in einem nach § 148 Zivilprozessordnung (ZPO) ausgesetzten Rechtsstreits; Beurteilung einer Wirkungen einer gegenüber einer Standardisierungsorganisation abgegebenen FRAND(Fair, Reasonable and Non Discriminatory terms)-Erklärung aufgrund eines Schutzlandprinzips; Möglichkeit eines Einwands einer Zwangslizenz gegen ein Unterlassungsbegehren eines klagenden Patentinhabers aufgrund eines essentiellen Klagepatents für einen durch mehrere Marktteilnehmer geschaffenen Standard

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    LG Mannheim untersagt NOKIA die Nutzung von UMTS-Patent in Handys

  • ipweblog.de (Kurzinformation)

    FRAND-Erklärung, Orange-Book-Standard

  • juve-verlag.at (Pressemeldung, 18.02.2011)

    Patent-Prozessserie: IPCom ./. Nokia

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    NOKIA wird die Nutzung von UMTS-Patent in Handys untersagt

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    InsO §§ 47, 103
    Insolvenzfestigkeit der einfachen Patentlizenz

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)  

  • OLG Karlsruhe, 09.07.2014 - 6 U 29/11

    Europäisches Patent: Berücksichtigung der Patenthistorie im Verletzungsprozess,

    Die Berufung der Klägerin gegen das Urteil des Landgerichts Mannheim vom 18.02.2011 (Az. 7 O 100/10) wird zurückgewiesen.

    Auf die Berufung der Beklagten wird das Urteil des Landgerichts Mannheim vom 18.02.2011 (Az. 7 O 100/10) im Kostenpunkt aufgehoben und im Übrigen wie folgt abgeändert:.

  • LG Düsseldorf, 09.03.2017 - 4a O 137/15

    Umpositionierbare Herzklappe

    Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Einstellung der Produktion der angegriffenen Ausführungsform und der damit zusammenhängenden Geschäftsaktivitäten übliche Folgen des Unterlassungsgebots sind, die alleine die Gewährung von Vollstreckungsschutz nicht rechtfertigen können (OLG Düsseldorf, InstGE 8, 117, 121 Tz. 16 - Fahrbare Betonpumpe; LG Mannheim, Urteil vom 18.02.2011 - Az. 7 O 100/10 - Tz. 243 bei Juris).
  • LG Düsseldorf, 09.03.2017 - 4a O 28/16
    Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Einstellung der Produktion der angegriffenen Ausführungsform und der damit zusammenhängenden Geschäftsaktivitäten übliche Folgen des Unterlassungsgebots sind, die alleine die Gewährung von Vollstreckungsschutz nicht rechtfertigen können (OLG Düsseldorf, InstGE 8, 117, 121 Tz. 16 - Fahrbare Betonpumpe; LG Mannheim, Urteil vom 18.02.2011 - Az. 7 O 100/10 - Tz. 243 bei Juris).
  • LG Düsseldorf, 24.03.2016 - 4b O 7/15

    Patentfähigkeit des Klagepatents mit der Bezeichnung "Rauchartikel mit

    Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Einstellung der Produktion der angegriffenen Ausführungsform und der damit zusammenhängenden Geschäftsaktivitäten übliche Folgen des Unterlassungsgebots sind, die alleine die Gewährung von Vollstreckungsschutz nicht rechtfertigen können (OLG Düsseldorf, InstGE 8, 117, 121 - Fahrbare Betonpumpe; LG Mannheim, Urteil vom 18.02.2011 - Az. 7 O 100/10, zitiert nach Juris).
  • LAG Bremen, 13.11.2013 - 2 Sa 42/13

    Verjährung des Anspruchs auf Verzugslohn nach Verweigerung der Beschäftigung des

    Die herrschende Meinung interpretiert § 249 Abs. 2 ZPO so, dass schlechthin alle Klagerweiterungen hiervon erfasst werden (BAG vom 12.12.2000 und 09.07.2008 - aaO; KG Berlin Urteil vom 03.02.2003 - Az.: 8 U 387/01 - juris; Thomas/Putzo ZPO § 248 Rz. 6; Baumbach/Lauterbach ZPO § 249 Anm. 6; MünchKomm ZPO § 249 , Rn. 19; anderer Auffassung: LG Mannheim Urteil vom 18.02.2011 - Az.: 7 O 100/10 - juris, das das Einbringen neuer Streitgegenstände ins ausgesetzte Verfahren von § 249 Abs. 2 ZPO ausnimmt).
  • LG Mannheim, 28.02.2014 - 2 O 53/12

    Schutzbereich des Patents: Auslegung des Patentanspruchs durch Heranziehung von

    aa) Dort wird - anders als in dem der Entscheidung des Landgerichts Mannheim vom 18.02.2011 (7 O 100/10) zugrunde liegenden Anspruch, der noch von "der für die Nutzerklasse relevanten Zugriffsklasseninformation en " sprach - verlangt, dass "anhand des für die Nutzerklasse relevanten Zugriffsklassenbit s " ermittelt wird, ob die Mobilstation unabhängig oder abhängig von den Zugriffsschwellwertbits auf den wahlfreien Zugriffskanal zugreifen darf.
  • LG Düsseldorf, 22.12.2016 - 4a O 105/14

    Automatisierte Flammpunktprüfung

    Für die hier vorliegende Fallkonstellation kann auch dahinstehen, ob der Gerichtsstand der unerlaubten Handlung auch für Entschädigungsansprüche gilt (verneinend: Kühnen, Handbuch der Patentverletzung, 8. Auflage, 2016, Kap. D., Rn. 9; bejahend: LG Mannheim, Urt. v. 18.02.2011, Az.: 7 O 100/10, S. 17, zitiert nach BeckRS 2011, 04156).
  • OLG Karlsruhe, 18.04.2011 - 6 U 29/11

    Zwangsvollstreckung: Interessenabwägung im Zusammenhang mit der Frage der

    (Vernichtungstenor) des Urteils des Landgerichts Mannheim vom 18.02.2011 (Az. 7 O 100/10) gegen Sicherheitsleistung einstweilen einzustellen, wird zurückgewiesen.
  • LG Düsseldorf, 30.10.2014 - 4a O 114/13

    Knochenbruchbehandlung

    Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Einstellung der Produktion der angegriffenen Ausführungsform und der damit zusammenhängenden Geschäftsaktivitäten übliche Folgen des Unterlassungsgebots sind, die alleine die Gewährung von Vollstreckungsschutz nicht rechtfertigen können (OLG Düsseldorf, InstGE 8, 117, 121 Tz. 16 - Fahrbare Betonpumpe; LG Mannheim, Urteil vom 18.02.2011 - Az. 7 O 100/10 - Tz. 243 bei Juris).
  • LG Düsseldorf, 30.10.2014 - 4a O 92/13

    Materialienplatzierung in Knochen

    Dabei ist zu berücksichtigen, dass die Einstellung der Produktion der angegriffenen Ausführungsform und der damit zusammenhängenden Geschäftsaktivitäten übliche Folgen des Unterlassungsgebots sind, die alleine die Gewährung von Vollstreckungsschutz nicht rechtfertigen können (OLG Düsseldorf, InstGE 8, 117, 121 Tz. 16 - Fahrbare Betonpumpe; LG Mannheim, Urteil vom 18.02.2011 - Az. 7 O 100/10 - Tz. 243 bei Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht