Rechtsprechung
   LG Mannheim, 24.03.2009 - 2 O 62/08   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,11348
LG Mannheim, 24.03.2009 - 2 O 62/08 (https://dejure.org/2009,11348)
LG Mannheim, Entscheidung vom 24.03.2009 - 2 O 62/08 (https://dejure.org/2009,11348)
LG Mannheim, Entscheidung vom 24. März 2009 - 2 O 62/08 (https://dejure.org/2009,11348)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,11348) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Erstattungsfähigkeit von vorgerichtlich entstandenen Kosten eines Anwalts und eines Patentanwalts; Voraussetzung für die Erstattung von Rechtsanwaltsgebühren als auch von Patentanwaltsgebühren bei einer Kennzeichenverletzung; Analoge Anwendbarkeit von § 140 Abs. 3 ...

  • kanzlei.biz

    Bei Abmahnung sind Rechts- und Patentanwaltskosten zu ersetzen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Kosten des Patentanwalts in Marken-Streitigkeiten erstattungsfähig

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Doppelte Abmahnkosten bei Hinzuziehung von Patentanwalt bei Markenrechtsstreit

  • kpw-law.de (Kurzinformation)

    Doppelte Kosten bei markenrechtlicher Abmahnung

  • anwaltzentrale.de (Kurzinformation)

    Kosten für Patentanwalt bei kennzeichenrechtlicher Abmahnung sind erstattungsfähig

Papierfundstellen

  • MMR 2009, 579 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Düsseldorf, 01.12.2009 - 4a O 151/09

    Haarclip

    Insoweit kann es dahinstehen, ob § 143 Abs. 3 PatG analoge Anwendung findet (vgl. etwa zum Markenrecht OLG Karlsruhe GRUR 1999, 343 - REPLAY-Jeans) oder ob eine analoge Anwendung dieser Vorschrift abgelehnt und darauf abgestellt wird, ob im konkreten Fall die Hinzuziehung eines Patentanwalts zusätzlich zu der eines Rechtsanwalts für notwendig gehalten werden durfte (so OLG Düsseldorf, InstGE 9, 35 ff.; LG Mannheim, Urt. v. 24.03.2009, Az. 2 O 62/08).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht