Rechtsprechung
   LG Nürnberg-Fürth, 29.07.2009 - 14 S 1895/09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2009,30380
LG Nürnberg-Fürth, 29.07.2009 - 14 S 1895/09 (https://dejure.org/2009,30380)
LG Nürnberg-Fürth, Entscheidung vom 29.07.2009 - 14 S 1895/09 (https://dejure.org/2009,30380)
LG Nürnberg-Fürth, Entscheidung vom 29. Juli 2009 - 14 S 1895/09 (https://dejure.org/2009,30380)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,30380) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Notare Bayern PDF, S. 52

    BGB §§ 307 Abs. 1, 308 Nr. 4, 892; WEG §§ 10 Abs. 6 Satz 3, 15 A
    Wirksamkeit einer Vollmacht zur Änderung der Teilungserklärung

  • openjur.de

    Wohnungseigentümergemeinschaft: Feststellungsklage gegen einen Verband als passiver Prozessstandschafter; gutgläubiger Erwerb von im Grundbuch eingetragenem Sondernutzungsrecht

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 19.09.2019 - V ZB 119/18
    Auch genüge eine Beschränkung allein im Innenverhältnis nicht, weil hierdurch im Missbrauchsfall lediglich Sekundäransprüche begründet würden, die den an sich unzumutbaren Eingriff in die Rechte des Käufers nicht beseitigten (vgl. LG Düsseldorf, RPfleger 1999, 217, 218; LG Nürnberg-Fürth, MittBayNot 2010, 132, 133).

    Eine Klausel, nach der die Änderung "die Benutzung des Gemeinschaftseigentums nicht wesentlich einschränken" dürfe, sei zu unbestimmt (vgl. LG Nürnberg-Fürth, MittBayNot 2010, 132, 133).

    Soweit das Landgericht Nürnberg-Fürth eine solche Formulierung - die Entscheidung nicht tragend - für zu unbestimmt gehalten (vgl. LG Nürnberg-Fürth, MittBayNot 2010, 132, 133) hat, handelt es sich um eine Einzelmeinung, die - anders als eine höchstrichterliche oder zumindest obergerichtlich gefestigte Rechtsprechung - ein Absehen von der Vollziehung der Nachträge nicht zu rechtfertigen vermag.

  • AG Idstein, 22.04.2013 - 32 C 3/13

    Gemeinschaftseigentum beschädigt: WEG prozessführungsbefugt!

    Somit sind Aktivprozesse wegen solcher "geborener" gemeinschaftsbezogener Rechte ausschließlich durch den Verband zu führen, der kraft gesetzlicher Ermächtigung als Prozessstandschafter auftritt (OLG Dresden v. 31.3.2010, ZMR 2011, 312, 313; LG Nürnberg v. 29.7.2009, ZMR 2009, 950, 951 f.; DAV, NZM 2006, 769; Wenzel, ZWE 2006, 466).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht